Wärmedämmung und Brandschutzplatte in einem

Evonik

Foto: Evonik

Mit den Anforderungen an die Gebäudeeffizienz steigen auch die Schichtdicken der Dämmmaterialien. Gerade in Innenstädten ist Platz knapp und teuer und die Ansprüche an den Brandschutz sind hoch. Planer suchen nach schlanken Lösungen, die beides können und einen möglichst großen Gestaltungsspielraum lassen. Evonik hat daher vor knapp drei Jahren eine mineralische Wärmedämmplatte als Halbzeug unter dem Namen „Calostat“ auf den Markt gebracht. Diese besteht in der Hauptsache aus synthetisch amorpher Kieselsäure.
Mit einer Wärmeleitfähigkeit λ von nur 0,019 W/(m·K) gehört die Dämmplatte definitionsgemäß zu den Superisolatoren – sie isoliert besser als ruhende Luft, deren λ-Wert bei etwa 0,025 W/(m·K) liegt. Im Vergleich zu konventionellen mineralischen Dämmstoffen lässt sich die Dämmstärke um bis zu 50% reduzieren, um die gleiche Wirkung zu erzielen.
Neben den superisolierenden Eigenschaften ist „Calostat“ außerdem in die Baustoffklasse A (nicht brennbar) eingestuft. Verantwortlich dafür sind die mineralische Natur und die feinporige Struktur der Kieselsäure. Ein weiterer Vorteil: Im Unterschied zu herkömmlichen Isolationsmaterialien ist die Wärmeleitfähigkeit nahezu temperaturunabhängig. Das bedeutet, dass die Wärmeleitfähigkeit (wird bei 10 °C im Labor bestimmt) auch noch an Hausfassaden, die im Sommer leicht Temperaturen bis zu 80 °C erreichen können, eingehalten wird. Dadurch kann „Calostat“ nicht nur das Abkühlen der Innenräume im Winter, sondern auch das Aufheizen im Sommer verhindern.

www.calostat.de

 

Anzeige

Lüftungssysteme von Renson in der Großstadt

Zentral, gesund und komfortabel wohnen, das wünschen sich viele Großstädter. Gute Luft, erholsame Ruhe und ein gesunder Schlaf sind aber in einer...

Weiterlesen

Ratgeber energiesparendes Bauen und Sanieren Neutrale Informationen für mehr Energieeffizienz

Dieses Buch ist ein kompetenter Ratgeber, der dem Leser produktneutrale, unabhängige Informationen an die Hand gibt, um bei seinem Bauvorhaben in...

Weiterlesen

Der BIM-Manager: Praktische Anleitung für das BIM-Projektmanagement

Der BIM-Manager beinhaltet, was der Anwender in der Praxis wissen muss: Begriffe, Methoden, Technologien, Projektanforderungen und...

Weiterlesen

EVEBI – Software für Energieberatung und -planung

Das Modul "EVEBI – Baubegleitung" von ENVISYS ermöglicht eine umfassende Dokumentation aller mit der Baubegleitung verbundenen Vorgänge. So können...

Weiterlesen

Digitale Brücke zwischen Planern und Bauprodukteherstellern

Die Such- und Vergleichsplattform „Plan.One“ bietet ein digitales Werkzeug, das die aufwendige und fehlerbehaftete Bauproduktrecherche vereinfacht....

Weiterlesen

Smartphone-App für Dokumentationen und Vermessungen

Die Vigram-App wurde für die täglichen Anforderungen auf den Baustellen konzipiert. Sie eignet sich für Baggerfahrer und Poliere genauso wie für...

Weiterlesen

Ausschreibungsassistent unterstützt AVA-Software

Normalerweise müssen Ingenieure und Architekten in vielen Einzelschritten die für eine Ausschreibung benötigen Daten zusammenstellen. Das LV ist als...

Weiterlesen

Schlüsselfertige Lösungen mit Open BIM

Das litauische Unternehmen Hugaas Engineering bietet Dienstleistungen von der architektonischen Gestaltung über die Gewerkeplanung bis hin zum Abbruch...

Weiterlesen

Mit der richtigen Aufmaß-Software den Überblick behalten

Die Gustav Epple GmbH ist spezialisiert auf schlüsselfertiges Bauen. Private Investoren, aber auch öffentliche Bauträger vertrauen dem Stuttgarter...

Weiterlesen