Schlanke Aufzugtüren für Neubau und Sanierung

Riedl Aufzüge

Foto: Riedl Aufzüge

Die Herausforderung bei der Modernisierung eines Aufzugs besteht darin, aus den bestehenden Gebäudeverhältnissen ein Maximum an Raum und Komfort herauszuholen. Die schmale Schiebetür „LIZ 3.0“ ist lieferbar als 2-, 3-,4- und 6-flügelige Tür, das gesamte Türpaket aus Schacht und Kabinentür beträgt 103 mm netto bzw. 130 mm inklusive Schachttürrahmen bzw. 146 mm netto und 173 mm inklusive Rahmen bei der 2- und 4-flügeligen Variante. Die Maße beziehen sich dabei auf die Montage direkt auf dem Mauerwerk oder auf den Drehtürrahmen. Bei einer Umrüstung von Dreh- auf Schiebetüren lässt sich damit Platz in der Kabine gewinnen. Beim Einsatz von konventionellen Schiebetüren müsste man stattdessen einen Verlust von etwa 150 mm in Kauf nehmen.
Die „LIZ“-Baureihe ist nach EN 81-20 geprüft und zugelassen und hat bereits sämtliche Pendelschlag- und Druckversuche sowie die Brandprüfung für die Stahl- und Edelstahlvarianten nach EN 81-58 in der Klassifizierung E120/EW60 bestanden. Versteifungen an den Zargen sorgen bei „LIZ 3.0“ für zusätzliche Festigkeit. Bei dem geforderten Pendelschlagversuch nach EN 81-20/50 wird eine dynamische Krafteinwirkung von ca. 720 kg erreicht. Dabei kommt die neue Schiebetür ohne Verzahnungen des Türblatts in der serienmäßigen Edelstahlschwelle aus. Die geforderte Festigkeit wird also ausschließlich über die stabile Bauweise des Türblatts, die direkte Befestigung am Kämpfer und über die robusten, flexibel einstellbaren Türführungen erreicht.

www.riedl-aufzuege.de

34 ERP-Brücken für Rotterdam

Die Stadt Rotterdam setzt auf 34 neue ERP-Brücken. Sie sind, so FiberCore Europa, wartungsfrei und langlebig und haben sehr niedrige...

Weiterlesen

Energieeffizienz für hinterlüftete Fassaden

Die Anforderungen an die Energieeffizienz von Fassadenkonstruktionen steigen immer mehr. Um diesen gerecht zu werden, kommen häufig alternative...

Weiterlesen

Überspannungsschutz für Leistungselektronik

Das neue Programm von Leiterplattensockeln für die DEHNguard-Produktfamilie eröffnet weitreichende neue Lösungen zum Schutz von Leistungselektronik...

Weiterlesen

Auszeichnung für purenit Attikaelement

Beim „Preis für Produktinnovation“ des Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung (BAKA) erhielt das druckfeste Dämmelement für wärmebrückenfreie...

Weiterlesen

Wärmedämm- und Schalungssystem für Bodenplatten

Die wärmebrückenfreie Dämmung einer Bodenplatte ist meist mit aufwändigen Schalungsarbeiten verbunden. Eine mögliche Lösung hierfür präsentiert der...

Weiterlesen

Erster passivhauszertifizierter Schornstein

An die in Passivhäusern eingesetzten Komponenten wie Schornsteine werden hohe thermische und bauphysikalische Anforderungen gestellt und in speziellen...

Weiterlesen

Passende Verbindung von Fenster und Fassadendämmung

Mit dem neu entwickelten, wind- und schlagregendichten Fensteranschluss-System GUTEX Implio® aus Holzweichfaser ist GUTEX exklusiver Partner im iWDVS...

Weiterlesen

Aufsparrendämmung mit Polyurethan-Hartschaum

In Deutschland sind extreme Wettersituationen inzwischen keine Seltenheit mehr. Starker Wind und langanhaltendes extrem kaltes Winterwetter fordern...

Weiterlesen

Dickschichtige mineralische Putzsysteme

Mit einem mineralisch-dickschichtigen Putz beschichtete Knauf WARM-WAND Systeme bieten neben der Energieeinsparung einen langfristigen Schutz vor...

Weiterlesen