Schlanke Aufzugtüren für Neubau und Sanierung

Riedl Aufzüge

Foto: Riedl Aufzüge

Die Herausforderung bei der Modernisierung eines Aufzugs besteht darin, aus den bestehenden Gebäudeverhältnissen ein Maximum an Raum und Komfort herauszuholen. Die schmale Schiebetür „LIZ 3.0“ ist lieferbar als 2-, 3-,4- und 6-flügelige Tür, das gesamte Türpaket aus Schacht und Kabinentür beträgt 103 mm netto bzw. 130 mm inklusive Schachttürrahmen bzw. 146 mm netto und 173 mm inklusive Rahmen bei der 2- und 4-flügeligen Variante. Die Maße beziehen sich dabei auf die Montage direkt auf dem Mauerwerk oder auf den Drehtürrahmen. Bei einer Umrüstung von Dreh- auf Schiebetüren lässt sich damit Platz in der Kabine gewinnen. Beim Einsatz von konventionellen Schiebetüren müsste man stattdessen einen Verlust von etwa 150 mm in Kauf nehmen.
Die „LIZ“-Baureihe ist nach EN 81-20 geprüft und zugelassen und hat bereits sämtliche Pendelschlag- und Druckversuche sowie die Brandprüfung für die Stahl- und Edelstahlvarianten nach EN 81-58 in der Klassifizierung E120/EW60 bestanden. Versteifungen an den Zargen sorgen bei „LIZ 3.0“ für zusätzliche Festigkeit. Bei dem geforderten Pendelschlagversuch nach EN 81-20/50 wird eine dynamische Krafteinwirkung von ca. 720 kg erreicht. Dabei kommt die neue Schiebetür ohne Verzahnungen des Türblatts in der serienmäßigen Edelstahlschwelle aus. Die geforderte Festigkeit wird also ausschließlich über die stabile Bauweise des Türblatts, die direkte Befestigung am Kämpfer und über die robusten, flexibel einstellbaren Türführungen erreicht.

www.riedl-aufzuege.de

Brandschutz im Einkaufscenter

Das 1972 in Hannover erbaute „Kröpcke-Center“ gehörte aufgrund seiner prominenten Lage am Hauptbahnhof und des nicht mehr zeitgemäßen...

Weiterlesen

Hydraulischer Abgleich in EVEBI integriert

Eine energetische Gebäudesanierung oder eine Heizungserneuerung ist heute ohne einen hydraulischen Abgleich nicht mehr denkbar. Die KfW verlangt in...

Weiterlesen

pro-Plan6 für den reibungslosen Bauablauf

Das brandneue pro-Plan6 löst seinen bewährten Vorgänger ab und bietet viele neue Funktionen und noch mehr Komfort für den Planer. Um dem Ziel des...

Weiterlesen

Baumängel managen mit netcos QManager App für iPad

netcos QManager ist eine neue iPad-App für das Mängelmanagement und auf die Anforderungen von Planern und Bauleitern zugeschnitten. QManager...

Weiterlesen

AVAPLAN 2014 – neue Version mit Abrechnungsmodul

Mit AVAPLAN 2014 stellt das Berliner Softwarehaus eine neue Version der AVA-Software AVA-PLAN Studio vor. Wie immer, steht auch wieder eine...

Weiterlesen

Standortübergreifende Zusammenarbeit mit Allplan 2014 Ingenieurbau

Um Ingenieuren das vernetzte Arbeiten ohne Datenverluste oder Redundanzen auch außerhalb des eigenen Büros zu ermöglichen, bietet Allplan 2014...

Weiterlesen

Revisions- und rechtssichere Dokumentation von Bauprojekten mit CYCOT OM

Bauingenieure und Architekten sind sich der Notwendigkeit einer vollständigen Projektdokumentation bewusst. Schließlich geht es um den eigenen...

Weiterlesen

NEU: RP-PRO“Venti“ für Büromanagement und Controlling

Seit Ende 2013 gibt es neben der klassischen Software RP-PRO die neu entwickelte Software RP-PRO „Venti“. Venti steht hierbei für „zwanzig“, d.h. für...

Weiterlesen

Der Bürogewinnrechner

Durch kontinuierlich steigende Kosten und wenig auskömmliche Honorare werden Inhaber von Ingenieur- und Architekturbüros immer stärker gefordert...

Weiterlesen