Autodesk LIVE für den virtuellen Gebäuderundgang

Autodesk

Screenshot: Autodesk

An der Rezeption vorbei in den ersten Stock und dann durch die Tür zum Besprechungsraum– solche Rundgänge waren bisher erst gegen Ende eines Bauprojekts oder nach aufwendigen Arbeiten an einer 3D-Visualisierung möglich. Mit Autodesk LIVE geht das ganz leicht: Ab sofort können Revit-Nutzer Gebäude schon in der Planungsphase virtuell erleben und ihren Kunden oder Partnern präsentieren.
Die Visualisierung für Revit erlaubt Ingenieuren und Architekten mit nur einem Klick ihre Designs in vollständig interaktive 3D-Modelle zu verwandeln.
Autodesk LIVE nimmt den Anwender mit in das 3D-Modell – ähnlich wie bei einem Videospiel. Nach einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche in Revit konvertiert Autodesk LIVE das Projekt in ein interaktives Modell in der Cloud. Planer können Kunden damit ihr Projekt auf besondere Weise präsentieren: Das virtuelle 3D-Modell gibt ihnen ein Gefühl für das fertige Projekt, noch bevor der erste Spatenstich erfolgt.
Der Import von BIM-Daten in die Autodesk LIVE Umgebung sorgt zudem für mehr Interaktivität und ein besseres Verständnis, wie sich BIM-Objekte verhalten. So weiß LIVE, dass eine Tür eine Tür ist, weshalb sich diese auch öffnet und schließt, wenn der Nutzer sich durch sie hindurch bewegt. Es ist darüber hinaus in Autodesk LIVE möglich, die Uhr- und Jahreszeit zu verändern, wodurch sich die genaue Sonnenstellung und der Schattenwurf simulieren lassen.
Der Bauherr sieht mit Autodesk LIVE nicht nur wie ein Gebäude aussieht, er erlebt es. Bisherige Visualisierungen zeigten zwar einen ersten Einblick von einem Projekt, aber nur mit einer immersiven, interaktiven Erfahrung konnten Anwender und ihre Kunden wirklich in die Projekte eintauchen“, erklärt Amar Hanspal, Senior Vice President, Autodesk.
„Film- und Spieleentwicklungen haben die Erwartungen im AEC-Sektor beeinflusst und LIVE ist die Antwort auf diese Entwicklung.
Mit Autodesk LIVE können Planer:

  • Autodesk Revit Modelle in wenigen Minuten für eine virtuelle Echtzeit-Erkundung vorbereiten;
  • Revit Modelle mit einem Umgebungsgelände-Template integrieren, um schnell Maßstab und Kontext für ein Gebäude herzustellen;
  • Rich Photorealistic Content (RPC), Personen sowie Vegetationsmodelle in Echtzeit-3D-Modelle konvertieren, sodass die virtuelle Welt lebendig wirkt.

Zudem lässt sich die Erfahrung der Betrachter mit Navigationspunkten, Rendering-Stilen und der Einstellung der Tageszeit beeinflussen. Sobald die finale interaktive Visualisierung abgeschlossen ist, können Nutzer das Projekt über den kostenlosen Autodesk LIVE Viewer auf ausgewählten Windows- und iOS-Geräten teilen. Der Vorteil: Obwohl Kunden, Bauherren oder Partner nicht einmal im selben Raum sein müssen wie der Architekt oder Ingenieur, erhalten sie dennoch einen genauen Einblick, wie das fertige Projekt aussehen wird.

www.autodesk.de

Handbuch „Betonfassaden im Thermowand-System“ aktualisiert

Das Handbuch „Betonfassaden im Thermowand-System“ gehört mittlerweile zu den Standardwerken im Bauen mit Betonbauteilen aus der automatisierten...

Weiterlesen

Photokatalyse gegen Schmutz und Schadstoffe

In Deutschlands Städten herrscht dicke Luft –besonders gefährlich im Abgasgemisch: das vor allem von Kraftfahrzeugen emittierte Stickstoffdioxid...

Weiterlesen

Deutsches Fußballmuseum gut bedacht

Im Innern des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund geht es auf 7.000 m2 über vier Ebenen um den Mythos Fußball und dessen Geschichte. Die Dachflächen...

Weiterlesen

Vielseitige Universalabdichtung für sichere Anschlüsse

Durchdringungen, Anschlüsse oder Übergänge im Sockel müssen sicher an die flächige Bauwerksabdichtung angebunden werden. Bei Haustüren und...

Weiterlesen

Schnellere Belegereife des Estrichs mit Trocknungsbeschleuniger

Je schneller trocken und ausgehärtet, desto eher ist Estrich belegereif. Der chemiefreie Estrich- Trocknungsbeschleuniger in Pulverform „Compound...

Weiterlesen

Mineralische Variante einer spritzbaren Wärmedämmung

Mit dem Produkt „Tri-O-Therm M“ hat die Schwenk Putztechnik einen rein mineralischen, nicht brennbaren Leichtputz mit hochwärmedämmenden Eigenschaften...

Weiterlesen

PU-Dämmsysteme mit Unterdeckungs- bzw. Unterdachfunktion

Geneigte Dächer, die zu Wohnzwecken genutzt werden, müssen unter ihrer Dachdeckung eine zweite wasserführende Ebene besitzen. Diese Ebenen werden...

Weiterlesen

Brand-, Schall- und Wärmeschutz kombiniert mit Tragfähigkeit

Mit der Rohdichteklasse 0,35 und der Druckfestigkeitsklasse 2 gemäß den Herstellnormen DIN EN 771-4 und DIN V 4165- 100 ist der Porenbeton „Porit PP2...

Weiterlesen

Holzfasergefüllter Mauerziegel ist geprüft und zugelassen

Vom Deutschen Institut für Bautechnik bestätigt: Der holzfasergefüllte Mauerziegel „Unipor W07 Silvacor“ ist nun bauaufsichtlich zugelassen...

Weiterlesen