Autodesk LIVE für den virtuellen Gebäuderundgang

Autodesk

Screenshot: Autodesk

An der Rezeption vorbei in den ersten Stock und dann durch die Tür zum Besprechungsraum– solche Rundgänge waren bisher erst gegen Ende eines Bauprojekts oder nach aufwendigen Arbeiten an einer 3D-Visualisierung möglich. Mit Autodesk LIVE geht das ganz leicht: Ab sofort können Revit-Nutzer Gebäude schon in der Planungsphase virtuell erleben und ihren Kunden oder Partnern präsentieren.
Die Visualisierung für Revit erlaubt Ingenieuren und Architekten mit nur einem Klick ihre Designs in vollständig interaktive 3D-Modelle zu verwandeln.
Autodesk LIVE nimmt den Anwender mit in das 3D-Modell – ähnlich wie bei einem Videospiel. Nach einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche in Revit konvertiert Autodesk LIVE das Projekt in ein interaktives Modell in der Cloud. Planer können Kunden damit ihr Projekt auf besondere Weise präsentieren: Das virtuelle 3D-Modell gibt ihnen ein Gefühl für das fertige Projekt, noch bevor der erste Spatenstich erfolgt.
Der Import von BIM-Daten in die Autodesk LIVE Umgebung sorgt zudem für mehr Interaktivität und ein besseres Verständnis, wie sich BIM-Objekte verhalten. So weiß LIVE, dass eine Tür eine Tür ist, weshalb sich diese auch öffnet und schließt, wenn der Nutzer sich durch sie hindurch bewegt. Es ist darüber hinaus in Autodesk LIVE möglich, die Uhr- und Jahreszeit zu verändern, wodurch sich die genaue Sonnenstellung und der Schattenwurf simulieren lassen.
Der Bauherr sieht mit Autodesk LIVE nicht nur wie ein Gebäude aussieht, er erlebt es. Bisherige Visualisierungen zeigten zwar einen ersten Einblick von einem Projekt, aber nur mit einer immersiven, interaktiven Erfahrung konnten Anwender und ihre Kunden wirklich in die Projekte eintauchen“, erklärt Amar Hanspal, Senior Vice President, Autodesk.
„Film- und Spieleentwicklungen haben die Erwartungen im AEC-Sektor beeinflusst und LIVE ist die Antwort auf diese Entwicklung.
Mit Autodesk LIVE können Planer:

  • Autodesk Revit Modelle in wenigen Minuten für eine virtuelle Echtzeit-Erkundung vorbereiten;
  • Revit Modelle mit einem Umgebungsgelände-Template integrieren, um schnell Maßstab und Kontext für ein Gebäude herzustellen;
  • Rich Photorealistic Content (RPC), Personen sowie Vegetationsmodelle in Echtzeit-3D-Modelle konvertieren, sodass die virtuelle Welt lebendig wirkt.

Zudem lässt sich die Erfahrung der Betrachter mit Navigationspunkten, Rendering-Stilen und der Einstellung der Tageszeit beeinflussen. Sobald die finale interaktive Visualisierung abgeschlossen ist, können Nutzer das Projekt über den kostenlosen Autodesk LIVE Viewer auf ausgewählten Windows- und iOS-Geräten teilen. Der Vorteil: Obwohl Kunden, Bauherren oder Partner nicht einmal im selben Raum sein müssen wie der Architekt oder Ingenieur, erhalten sie dennoch einen genauen Einblick, wie das fertige Projekt aussehen wird.

www.autodesk.de

ACO Therm® Kellerfenster für Ihre Sicherheit

Durch Brände verursachte Rauchgase führen in Räumen nicht nur zu Sichteinschränkungen, sie sind aufgrund ihrer Zusammensetzung für Leib und Leben auch...

Weiterlesen

Sicherheit auf einen Blick

Um der komplexen Aufgabe zur Gewährleistung der Sicherheit in Unternehmen Rechnung zu tragen, sind eine Reihe von Schutzmaßnahmen,...

Weiterlesen

ETA und CE-Kennzeichnung für Brandschutzplatten

Die Brandschutzplatten „Aestuver Tx“ haben vom DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) die Europäische Technische Bewertung (ETA-17/0170) erhalten....

Weiterlesen

Kabelboxen für runde Bauteilöffnungen

Kernbohrungen sind teuer. Daher macht es Sinn, den vorhandenen Platz in den Öffnungen optimal auszunutzen. Zum anderen sind Nachbelegungen...

Weiterlesen

Nachhaltiger, ökologischer Brandschutz mit Lackoptik

Anhand der Geschichte von Brandschutzbeschichtungen lässt sich aufzeigen, wie die Entwicklung zu emissionsarmen Produkten den jeweiligen...

Weiterlesen

Energieeinsparung bei Brandschutzklappen

Damit in brennenden Gebäuden die Verbreitung von giftigen Gasen, Rauch und Flammen über die Lüftungskanäle verhindert wird, müssen die in der...

Weiterlesen

Schlanke Holzwand mit hohem Feuerwiderstand

Bereits unverputzt erreicht eine Holzständerkonstruktion aus einer 60 mm starken Putzträgerplatte „Best Wood Wall 180“ bzw. der Aufdachdämmung „Top...

Weiterlesen

Leichtestrichkonstruktion mit Feuerwiderstandsklasse F 90

Das „Turbolight-System“ von Uzin ist eine Kombination von Verlegewerkstoffen, das leichte und stabile Leichtestrichaufbauten in variabler Höhe von 15...

Weiterlesen

Einbruch- und Brandschutz: doppelt gesichert

Bei erhöhten Ansprüchen an die Sicherheit, wenn zuverlässiger Brandschutz alleine die Sicherheitsanforderungen nicht erfüllt, bietet die...

Weiterlesen