Vectorworks Architektur 2017 mit neuem Objekt-Manager

ComputerWorks

Screenshot: ComputerWorks

Eine der wichtigsten Neuerungen der in diesem Monat erscheinenden Version Vectorworks 2017 ist der verbesserte Objekt-Manager. Damit lässt sich das „Zubehör“ einer Datei – beispielsweise Fenster, Möbel oder Raumelemente, aber auch Materialschraffuren oder Bilder – so einfach verwalten und verwenden wie nie zuvor. Die dazugehörigen Objektdaten sind im Manager integriert und lassen sich sowohl für die Suchfunktionen als auch für Auswertungen und Kalkulationen während der Planung nutzen. Die neuen BIM-Funktionalitäten umfassen unter anderem einen komfortablen Abgleich unterschiedlicher IFC-Daten. Darüber hinaus lassen sich die IFC-Daten nun nutzen, um die Darstellung der Objekte in den Layouts zu steuern. Eine weitere Neuerung sind die so genannten Objektstile, mit denen sich Grundeinstellungen von Fenstern oder Türen individuell definieren lassen. Änderungen der gesamten Planung sind damit ruckzuck vorgenommen.
Die Funktion Projekt Sharing, mit der verschiedene Teammitglieder gleichzeitig an derselben Projektdatei arbeiten können, wurde mit weiteren Funktionen ausgestattet. So können in Version 2017 auch einzelne Objekte einer Datei ausgecheckt werden. Zur Speicherung der Projektdateien werden jetzt auch Cloud-Dienste wie z.B. Dropbox, OneDrive und Google Drive unterstützt.
Grafikfans werden die schnelle Erzeugung von Schatten für alle gewünschten Effekte bei 2D-Planungen und die individuelle Transparenzeinstellung von Stiften schätzen.

www.computerworks.de

Online-Kalkulationswerkzeuge für Ortbetonschalung

Wenn es um Vorhaltemengen und Schalzeiten eines Ortbetonprojekts geht, benötigen viele Anwender nicht immer abschließende Genauigkeit. Oft sind...

Weiterlesen

Wärmepumpen-Simulationssoftware für den Wärmeschutznachweis

Die WPsoft GbR ist auf Wärmepumpenheizungen spezialisiert und hat über 20 Jahre Knowhow auf diesem Gebiet. Dadurch ist es möglich, außer einer...

Weiterlesen

Intelligente Helfer im Alltag

Heute sind Krankenhäuser oft als „Gesundungsoasen mit Hotelambiente“ gestaltet. Das ist durchaus sinnvoll, denn eine Wohlfühlumgebung fördert...

Weiterlesen

Tonbauplatte für den Trockenbau

Ein Trockenbausystem aus Heilerde (reinem, natürlichem Ton) setzt Akzente im ökologischen Bauen: schadstoffabsorbierend, feuchtigkeitsregulierend und...

Weiterlesen

Einstand auf der DACH+HOLZ 2014

Der erste Messeauftritt der neuen climowool GmbH war nach eigenen Angaben erfolgreich. Auf der diesjährigen DACH+HOLZ (18. bis 21. Februar 2014)...

Weiterlesen

Fliesen und Platten aus Schiefer

Das im Dach- und Fassadensektor tätige Unternehmen Rathscheck Schiefer erweitert sein Geschäftsfeld und gründet eine neue Produktlinie mit Fliesen und...

Weiterlesen

Ausgleich für unebene Flächen

Ob beim Neubau oder der Sanierung – selten ist ein sofort nutzbarer ebener Untergrund vorhanden. Um dennoch zeit- und kostensparend, also ganz ohne...

Weiterlesen

Brandschutz im Einkaufscenter

Das 1972 in Hannover erbaute „Kröpcke-Center“ gehörte aufgrund seiner prominenten Lage am Hauptbahnhof und des nicht mehr zeitgemäßen...

Weiterlesen

Hydraulischer Abgleich in EVEBI integriert

Eine energetische Gebäudesanierung oder eine Heizungserneuerung ist heute ohne einen hydraulischen Abgleich nicht mehr denkbar. Die KfW verlangt in...

Weiterlesen