Lärmschutzwand mit Vollzulassung der Deutschen Bahn

Rieder

Bild: Rieder

Das Unternehmen Rieder verfügt seit Juni 2016 über eine Vollzulassung für eine niedrige Lärmschutzwand in Deutschland. Das Produkt „Rieder 360°“ kann näher an der Lärmquelle errichtet werden als herkömmliche Lärmschutzwände und wirkt somit unmittelbar dort, wo der wesentliche Lärm des Bahnverkehrs entsteht, nämlich direkt an der Schiene. Dadurch besitzt sie trotz geringerer Höhe eine gute Abschirmwirkung. Zentraler Vorteil ist die freie Rundumsicht für Anwohner als auch für Zugpassagiere auf Landschaft, Städte und Umgebung.
Je nach Anforderung bietet Rieder verschiedene Systeme zum Schutz des Menschen vor Lärm. Das Baukastensystem „Railways by Rieder“ bietet Lösungen für Freilandstrecken, Tunnel, Brücken, Stationen und Bahnhöfe. Die modularen Bausteine lassen sich beliebig kombinieren. Aufgrund der steigenden Nachfrage für Schallschutzsysteme, die sich an die Gegebenheiten anpassen und integrieren lassen und nicht als optische Barriere wahrgenommen werden, hat Rieder die niedrige Lärmschutzwand entwickelt.
Für die Bahnstrecken Burghausen-Mühldorf sowie Passau-Voglau, die teilweise durch Wohngebiete verlaufen, war man auf der Suche nach einer anwohnerfreundlichen Lärmschutzlösung, die sich zurückhaltend in die bestehende Umgebung integrieren lässt. Im Sommer 2014 wurde die niedrige Lärmschutzlösung eingesetzt. Das Projekt Burghausen ist bis dato das erste und einzige Projekt, bei dem an einer eingleisigen Bahnstrecke an beiden Seiten eine niedrige Lärmschutzwand errichtet wurde.

www.rieder.at

Wohlfühlen am Arbeitsplatz

Der Arbeitsplatz hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit: Hier verbringen Menschen einen großen Teil des Tages. Deshalb stehen Planer...

Weiterlesen

Schutz im Direktauftrag

Knauf MP 75 L Fire, ein Brandschutz-Gipsputz für den passiven Brandschutz von Stahl- und Stahlbetonkonstruktionen, vereint den hohen Feuerwiderstand...

Weiterlesen

DIBt verlängert die Zulassung

Das DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) in Berlin bestätigte jetzt schriftlich gegenüber DW Systembau aus Schneverdingen, dass die BRESPA®-Decken...

Weiterlesen

Aufzug statt Auszug

Während es jungen Menschen nicht allzu viel ausmacht, die Altbauwohnung im fünften Stock über die Treppe zu erreichen, kann dieselbe Situation ältere...

Weiterlesen

Verbindung von Raum und Natur

UNILUX aus Salmtal bei Trier stellt seit Jahrzehnten Fenster und Haustüren her. Dabei ist das Unternehmen seinen Wurzeln treu geblieben ist: die...

Weiterlesen

Mehr als heiße Luft

Speziell für Blockheizkraftwerke (BHKWs) hat die Jeremias GmbH Abgassystemlösungen entwickelt: Das Portfolio soll anwendungsspezifische Vorteile bei...

Weiterlesen

Lösungen für Rohrdurchführungen

PAROC, Hersteller von Steinwolle-Produkten aus Finnland, bietet eine breite Auswahl an Lösungen zur Wärmedämmung und technischen Isolierung sowie zum...

Weiterlesen

Kreislaufatemschutzgeräte für den Einsatz im Tunnel

Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm mit der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm gehört zu den größten Ausbaukonzepten für den öffentlichen Schienenverkehr in...

Weiterlesen

Wärmegedämmte Glasfassaden verhindern Wärmeverluste

Da Glas schlechter dämmt als eine massive Hauswand, müssen Planer bei der Realisierung großer Glasfassaden und Wintergärten neben Statik, Optik und...

Weiterlesen