Stützenfußsystem für schnelle und sichere Verankerung

Pfeifer

Bild: Pfeifer Seil- und Hebetechnik GmbH

Mit dem Stützenfußsystem „PCC“ von Pfeifer ist das kraftschlüssige Verbinden von Stützen und Fundamenten bzw. von Stützen und Stützen durch einfaches Verschrauben möglich. Damit ist die Trennung von Fundamenten und Stützen bei Transport und Montage möglich. Die volle Tragfähigkeit ist bereits ohne Verguss oder weitere Randbedingungen gewährleistet.
Der Einbau der Fundamentanker in das Fundament erfolgt auf der Baustelle oder im Fertigteilwerk, der Einbau der Stützenfüße dagegen erfolgt nur im Fertigteilwerk. Damit ist der separate Transport der Elemente auf die Baustelle unter Optimierung der logistischen Randbedingungen gewährleistet. Die Montage der Fertigteile ist dann durch einfaches Verschrauben möglich. Die Verbindung ist sofort tragfähig. Aufwändige Abstützungsmaßnahmen sind nicht erforderlich. Technische Nachweise in Form von Zulassungen und Typenprüfungen erlauben qualifizierte Detaillösungen für enge Stützengeometrien. Geringe Ausmitten zwischen Bolzenachse und Stützenfuß garantieren ein geeignetes statisches Modell für eine effiziente Ausnutzung. Die Qualität in der Herstellung ist durch die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 und DIN EN 1090 sichergestellt. Die Rohmaterialüberwachung von der Verarbeitung bis zum Endprodukt ist in diesem Rahmen geregelt.

www.pfeifer.de

Handbuch „Betonfassaden im Thermowand-System“ aktualisiert

Das Handbuch „Betonfassaden im Thermowand-System“ gehört mittlerweile zu den Standardwerken im Bauen mit Betonbauteilen aus der automatisierten...

Weiterlesen

Photokatalyse gegen Schmutz und Schadstoffe

In Deutschlands Städten herrscht dicke Luft –besonders gefährlich im Abgasgemisch: das vor allem von Kraftfahrzeugen emittierte Stickstoffdioxid...

Weiterlesen

Deutsches Fußballmuseum gut bedacht

Im Innern des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund geht es auf 7.000 m2 über vier Ebenen um den Mythos Fußball und dessen Geschichte. Die Dachflächen...

Weiterlesen

Vielseitige Universalabdichtung für sichere Anschlüsse

Durchdringungen, Anschlüsse oder Übergänge im Sockel müssen sicher an die flächige Bauwerksabdichtung angebunden werden. Bei Haustüren und...

Weiterlesen

Schnellere Belegereife des Estrichs mit Trocknungsbeschleuniger

Je schneller trocken und ausgehärtet, desto eher ist Estrich belegereif. Der chemiefreie Estrich- Trocknungsbeschleuniger in Pulverform „Compound...

Weiterlesen

Mineralische Variante einer spritzbaren Wärmedämmung

Mit dem Produkt „Tri-O-Therm M“ hat die Schwenk Putztechnik einen rein mineralischen, nicht brennbaren Leichtputz mit hochwärmedämmenden Eigenschaften...

Weiterlesen

PU-Dämmsysteme mit Unterdeckungs- bzw. Unterdachfunktion

Geneigte Dächer, die zu Wohnzwecken genutzt werden, müssen unter ihrer Dachdeckung eine zweite wasserführende Ebene besitzen. Diese Ebenen werden...

Weiterlesen

Brand-, Schall- und Wärmeschutz kombiniert mit Tragfähigkeit

Mit der Rohdichteklasse 0,35 und der Druckfestigkeitsklasse 2 gemäß den Herstellnormen DIN EN 771-4 und DIN V 4165- 100 ist der Porenbeton „Porit PP2...

Weiterlesen

Holzfasergefüllter Mauerziegel ist geprüft und zugelassen

Vom Deutschen Institut für Bautechnik bestätigt: Der holzfasergefüllte Mauerziegel „Unipor W07 Silvacor“ ist nun bauaufsichtlich zugelassen...

Weiterlesen