Stützenfußsystem für schnelle und sichere Verankerung

Pfeifer

Bild: Pfeifer Seil- und Hebetechnik GmbH

Mit dem Stützenfußsystem „PCC“ von Pfeifer ist das kraftschlüssige Verbinden von Stützen und Fundamenten bzw. von Stützen und Stützen durch einfaches Verschrauben möglich. Damit ist die Trennung von Fundamenten und Stützen bei Transport und Montage möglich. Die volle Tragfähigkeit ist bereits ohne Verguss oder weitere Randbedingungen gewährleistet.
Der Einbau der Fundamentanker in das Fundament erfolgt auf der Baustelle oder im Fertigteilwerk, der Einbau der Stützenfüße dagegen erfolgt nur im Fertigteilwerk. Damit ist der separate Transport der Elemente auf die Baustelle unter Optimierung der logistischen Randbedingungen gewährleistet. Die Montage der Fertigteile ist dann durch einfaches Verschrauben möglich. Die Verbindung ist sofort tragfähig. Aufwändige Abstützungsmaßnahmen sind nicht erforderlich. Technische Nachweise in Form von Zulassungen und Typenprüfungen erlauben qualifizierte Detaillösungen für enge Stützengeometrien. Geringe Ausmitten zwischen Bolzenachse und Stützenfuß garantieren ein geeignetes statisches Modell für eine effiziente Ausnutzung. Die Qualität in der Herstellung ist durch die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 und DIN EN 1090 sichergestellt. Die Rohmaterialüberwachung von der Verarbeitung bis zum Endprodukt ist in diesem Rahmen geregelt.

www.pfeifer.de

ACO Therm® Kellerfenster für Ihre Sicherheit

Durch Brände verursachte Rauchgase führen in Räumen nicht nur zu Sichteinschränkungen, sie sind aufgrund ihrer Zusammensetzung für Leib und Leben auch...

Weiterlesen

Sicherheit auf einen Blick

Um der komplexen Aufgabe zur Gewährleistung der Sicherheit in Unternehmen Rechnung zu tragen, sind eine Reihe von Schutzmaßnahmen,...

Weiterlesen

ETA und CE-Kennzeichnung für Brandschutzplatten

Die Brandschutzplatten „Aestuver Tx“ haben vom DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) die Europäische Technische Bewertung (ETA-17/0170) erhalten....

Weiterlesen

Kabelboxen für runde Bauteilöffnungen

Kernbohrungen sind teuer. Daher macht es Sinn, den vorhandenen Platz in den Öffnungen optimal auszunutzen. Zum anderen sind Nachbelegungen...

Weiterlesen

Nachhaltiger, ökologischer Brandschutz mit Lackoptik

Anhand der Geschichte von Brandschutzbeschichtungen lässt sich aufzeigen, wie die Entwicklung zu emissionsarmen Produkten den jeweiligen...

Weiterlesen

Energieeinsparung bei Brandschutzklappen

Damit in brennenden Gebäuden die Verbreitung von giftigen Gasen, Rauch und Flammen über die Lüftungskanäle verhindert wird, müssen die in der...

Weiterlesen

Schlanke Holzwand mit hohem Feuerwiderstand

Bereits unverputzt erreicht eine Holzständerkonstruktion aus einer 60 mm starken Putzträgerplatte „Best Wood Wall 180“ bzw. der Aufdachdämmung „Top...

Weiterlesen

Leichtestrichkonstruktion mit Feuerwiderstandsklasse F 90

Das „Turbolight-System“ von Uzin ist eine Kombination von Verlegewerkstoffen, das leichte und stabile Leichtestrichaufbauten in variabler Höhe von 15...

Weiterlesen

Einbruch- und Brandschutz: doppelt gesichert

Bei erhöhten Ansprüchen an die Sicherheit, wenn zuverlässiger Brandschutz alleine die Sicherheitsanforderungen nicht erfüllt, bietet die...

Weiterlesen