Neues T*SOL 2016 für aktuelle Förderanträge

Valentin Software

Screenshot: Valentin Software

Valentin Software hat seine Simulationssoftware für thermische Solaranlagen T*SOL den aktuellen Förderrichtlinien entsprechend angepasst.
Die Simulation von Solaranlagen mit T*SOL 2016 ist nicht nur Voraussetzung für den Erhalt der Fördergelder des Marktanreizprogramms, sondern kann darüber hinaus auch für öffentlich-rechtliche Nachweise oder einen KfW-Nachweis eingesetzt werden. Dies gilt sowohl für öffentlich-rechtliche Nachweise (Klimadaten: Potsdam) als auch für die Simulation mit regionalen Klimadatensätzen (Förderung MAP).
Ein neues Feature von T*SOL 2016 ist die Ausgabe eines Energielabels. Seit dem 26. September 2015 ist die energetische Kennzeichnung von Heizgeräten für die Raumwärme und Warmwasseranlagen Pflicht für alle Hersteller, Händler und Handwerker.
T*SOL simuliert die Energieeffizienz von solarthermisch unterstützten Heizsystemen und generiert das Verbundanlagenlabel zur direkten Ausgabe auf einen Drucker. Somit ist z.B. jeder Heizungsinstallateur in der Lage, für jedes individuell gebaute System ein solches Label zu erstellen.
Eine weitere nützliche Ergänzung in T*SOL 2016 ist die Möglichkeit der Optimierung von Zielgrößen wie Nutzungsgrad, solarem Deckungsanteil u.a. durch eine automatische Parametervariation. Es können nahe zu alle Eingabeparameter wie Kollektorfläche, Speichergröße, Volumenstrom im Kollektorkreis bis hin zu Stoffgrößen variiert werden. Dies erleichtert dem Planer die Dimensionierung der Komponenten einer Solaranlage in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit, die Effizienz oder den maximalen Ertrag. Ein ebenfalls neu integrierter Variantenvergleich ermöglicht dabei die Gegenüberstellung und den Vergleich der Ergebnisse von bis zu 6 durchgeführten Simulationen mit den wichtigsten Vorgaben wie Globalstrahlung, Energiebedarf und Anlagenparameter.
Somit wird T*SOL 2016 zu einem unverzichtbaren Werkzeug für die sichere Planung von kombinierten Heizungsanlagen mit solarer Unterstützung.

www.valentin-software.com

GEO – Das Frilo-Gebäudemodell

Das Programm „Frilo-Gebäudemodell“ ist ein Werkzeug zur Ermittlung der Lastabtragung eines kompletten Bauwerks. Dieses wurde um verschiedene...

Weiterlesen

CAD ArCon Professional +2018

Sich häufig wiederholende Arbeitsschritte kosten dem Anwender unnötig Zeit. Gerade diesen Zeitdieben, mit denen sich jeder Planer, Bauzeichner,...

Weiterlesen

Auf den Boden kommt es an

Das Unternehmen Remmers präsentiert sich auf der Messe „Industrial Building“ in Essen auf einem 50 Quadratmeter großen Messestand B04 in Halle 1....

Weiterlesen

Orca AVA 22 mit 3D-Visualisierung

Auf der Messe Construct IT präsentiert das Unternehmen Orca Software in Halle 1, Stand 1F36 die Anwendungen „Orca AVA 22“ und „Ausschreiben.de“. Beide...

Weiterlesen

HasenbeinPlus – Neue Generation der Mengenermittlung

Die Markteinführung der kompletten Neuentwicklung der Hasenbein-Methode „Hasenbein Plus“ mit einer moderneren Oberfläche und Bedienung ist im Mai...

Weiterlesen

NOVA AVA macht BIM mobil

Das Unternehmen Nova Building IT präsentiert auf der Construct IT im Januar 2018 in Halle 1 Stand 1C39 eine Neuheit für die Baubranche: Mit „Nova AVA...

Weiterlesen

Bauvertragsrecht 2018

Am 01. Januar 2018 tritt das neue Bauvertragsrecht in Kraft, das in einer grundlegenden Reform die Rechtsvorschriften des BGB für Baubeteiligte...

Weiterlesen

123 erfasst.de auf der Messe Construct IT in Essen

Der Softwarehersteller 123erfasst.de präsentiert auf der Construct IT in Essen in Halle 1, E40 (BVSB-Stand) seine Software zur Zeiterfassung und...

Weiterlesen

Aufsparrendämmung mit putz-, streich- und tapezierfähiger Innenseite

Bauherren und vor allem Denkmalschützern kommt es bei der Dachdämmung darauf an, einen schlanken Dachaufbau zu realisieren, zum anderen wünschen sie...

Weiterlesen