Immer informiert mit ABACUS – mobile Datenanalysen

ABACUS

Bildquelle: ABACUS

Für eine uneingeschränkte mobile Analyse stehen mit dem ABACUS Business Intelligence Tool auch auf dem Tablet vielfältige Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. Damit kann man seine Entscheidungsgrundlage um Ad-hoc-Berichtsmodelle mit Echtzeitdaten und Dashboard-Funktionen erweitern. Das neue Analysewerkzeug ermöglicht es, vielfältige Aspekte der interaktiven Visualisierung zu nutzen.
Neben zahlreichen Standardauswertungen stehen sämtliche Datenbankfelder der ABACUS-Software für individuelle Auswertungen zur Verfügung. Die Darstellung ist variabel –von tabellarischer Ansicht über Balken- und Tortendiagramme bis hin zu Excel-Reports. Notizen helfen, ältere Ergebnisse schnell nachzuvollziehen.
Kaufmännische Werte lassen sich einfach vergleichen – etwa mit dem vom Projektleiter eingeschätzten Fertigstellungsgrad: so können rechtzeitig entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Die Gegenüberstellung des Fertigstellungsgrads mit gestellten Rechnungen ermöglicht es, rechtzeitig Abschlagsrechnungen zu stellen.
Durch die Gegenüberstellung von aktuellen Daten mit Werten aus dem Vorjahr lässt sich ermitteln, wie sich einzelne Unternehmensbereiche im Vergleich zur Vorperiode entwickelt haben. Diagramme zeigen Abweichungen auf einen Blick an.
Die Drill-Down-Technologie ermöglicht eine Untersuchung von Daten bis zum Ursprungsbeleg. Durch Markierung bestimmter Datenfelder, werden diese in den Fokus der Betrachtung gestellt. So lassen sich z.B. sämtliche offene Angebote, die in einem bestimmten Zeitraum für eine bestimmte Kundengruppe erstellt wurden, gezielt analysieren.
Die Highlights des Moduls: Hoch individualisierte Auswertungen, Gegenüberstellung von Daten aus allen Bereichen der ABACUS-Software, Diagramme zur schnellen Übersicht von Unternehmenskennzahlen, Hervorhebung von projektkritischen Daten und Drilldown-Technologie.

www.abacus-solutions.de

Messestand in Gestalt einer Planelemente-Baustelle

Der Messestand der Firma Unika auf der diesjährigen BAU in München (16. bis 21. Januar) zog viele Kunden und Interessenten aus den Bereichen Rohbau...

Weiterlesen

Einsatz von Leichtputz als mineralische Wärmedämmung

Der Leichtputz „Tri-o-therm M“ von Schwenk Putztechnik hat eine niedrige Wärmeleitfähigkeit von 0,055 W/mK, ist rein mineralisch und ohne EPS...

Weiterlesen

BIM-Einsatzmöglichkeiten in der Schalungs- und Gerüsttechnik

Das Unternehmen Peri plant die Schalungs- und Gerüstlösung für den Bau der Filstalbrücke auf der Bahnstrecke Wendlingen – Ulm. Die Brücke wurde vom...

Weiterlesen

Widerstandsfähiges Wärmedämmverbundsystem

Beim Erreichen der Klimaschutzziele rückt, neben erneuerbaren Energien, auch die Energieeinsparung in den Fokus. Ein großes Potenzial liegt im...

Weiterlesen

Vorgefertigte Holz-Beton- Verbunddecken

Sie nutzt die bauphysikalischen Vorteile der beiden eingesetzten Baustoffe aus: die Holz-Beton-Verbunddecke (HBV-Decke). Das bauausführende...

Weiterlesen

Dämmung von begrünten und bekiesten Umkehrdächern

Die Vorteile eines Umkehrdachs liegen in der „umgekehrten“ Bauweise: Die Abdichtung wird direkt auf die tragende Konstruktion verlegt. Darauf folgt...

Weiterlesen

Mit einem Klick zum virtuellen Gebäuderundgang

Rundgänge durch neue Gebäude waren bisher erst gegen Ende eines Bauprojekts oder nach aufwendigen Arbeiten an einer 3D-Visualisierung möglich. Mit...

Weiterlesen

Nachhaltige Vereinfachung der BIM-Methode

Zunehmend gehören digitale Planungs- und Bauprozesse mit Building Information Modeling (BIM) fast wie selbstverständlich zum Planeralltag. In der...

Weiterlesen

Historisches Bauen mit modernen Werkzeugen

Das Ingenieurbüro Bau-Consult Hermsdorf GmbH war verantwortlich für die Fertigteilplanung der modernen Fassade des neuen Berliner Stadtschlosses. Für...

Weiterlesen