Technische Dokumentation mit DIG-CAD 6.0

LLH Software

Screenshot: LLH Software

Die seit Anfang 2016 erhältliche Version 6 der Konstruktionssoftware DIG-CAD wartet unter allen Windows-Plattformen von Vista bis 10 mit über 500 Neuheiten und Verbesserungen auf. Da das leistungsfähige 2D-CAD-System seit über 20 Jahren auch erfolgreich für technische Dokumentation eingesetzt wird, liegt einer der Schwerpunkte in der Weiterentwicklung im Bereich der Textverarbeitung. Neben den üblichen TrueType- und Open-Type-Schriften kommen auch Postscript und Type1-Fonts zum Einsatz. Optimierte Darstellungsroutinen sorgen für eine sehr präzise statische und dynamische Korrelation zur übrigen Elementgeometrie, die in üblichen Textverarbeitungen zwischen Bild und Text nur schwer erreichbar ist.
Ein höherer Eingabekomfort wird erreicht durch wählbare Attributkontrolle für gesamtes Textelement oder lokal, Einfügung von Schlüsselwörtern mit differenzierteren Kategorien, automatische Entfernung von Bereichsattributen, Import und Export von Textdateien. Neue Funktionen zur Übertragung von Bereichsattributen auf die des Textelementes, auch auf viele Elemente gleichzeitig anwendbar, eignen sich hervorragend zur bereinigenden Textbearbeitung nach DXF-Importen. Textsuche, -ersetzungen mit diversen Optionen und Visualisierungsmöglichkeiten sowie automatische Zähler können sich jetzt auf sämtliche Textbestandteile aller Elementtypen beziehen.
Neben den Standards, wie z.B. Absatzformatierung mit Einzügen, Aufzählungen, Tabulatoren und Erzeugung von Outlines, sind nun auch selektionsbezogene Zerlegungen, komplexe Freistellungen und Hintergrundabdeckungen möglich. Zusammen mit der komfortablen Rastergrafikverarbeitung, den neuen Elementtransparenzen, dem hochwertigen PDF- und Rasterexport erschließt sich in DIG-CAD 6.0 ein großes Anwendungsspektrum im Bereich der technischen Dokumentation.

www.llh.de

Vectorworks 2019 auf der BAU

Halle C5 Stand 328

Kreative Open BIM-Planung
Vectorworks Architektur steht für kreative BIM-Planung. Das Programm bietet die Flexibilität, um das...

Weiterlesen

Neuer Dämmziegel zur BAU 2019

Mit einem neuen Dämmziegel präsentiert sich die Unipor-Gruppe im Januar auf der BAU in München. Der Mauerziegel trägt den Namen „Unipor W065 Coriso“...

Weiterlesen

Wärmegedämmtes Industrie- Sectionaltor

Energieeffizienz wird aus ökonomischen und ökologischen Gründen immer bedeutsamer. Nicht nur für Fassaden, auch für Torlösungen fordern Bauherren...

Weiterlesen

Nicht brennbarer Hochleistungsdämmstoff auf der BAU 2019

Dämmung und Brandschutz sind die Topthemen von Evonik auf der BAU 2019. Das Spezialchemieunternehmen präsentiert seinen nicht brennbaren Dämmstoff...

Weiterlesen

Transparente Strukturen in neuen Ausmaßen

Bislang wurden an Brandschutztüren für den Außenbereich überwiegend funktionale Anforderungen gestellt. Die Sicherung von Brandschutzabschnitten...

Weiterlesen

Ab 2019 neuer Dienstleistungsbereich

Das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) wird seinen Dienstleistungsbereich 2019 erweitern. Neben dem etablierten und international erfolgreichen...

Weiterlesen

Bessere Zusammenarbeit bei BIM-Modellen mit PIM-Software

Zur BAU zeigt Newforma, Bausoftware-Anbieter für Projektinformationsmanagement (PIM), eine integrierte Lösung für die firmenübergreifende...

Weiterlesen

Kalksandstein neu entdecken

Zur BAU 2019 präsentiert KS, der Markenverbund mittelständischer Kalksandsteinhersteller, eine eigene digitale Kommunikationsplattform. Diese eröffnet...

Weiterlesen

Unsichtbarer Parkraum 4.0

So gut versteckt waren Autos noch nie: Die „MultiBase“-Unterflurbühnen „U10“ und „U20“ lassen Fahrzeuge unter der Erde verschwinden und sorgen so für...

Weiterlesen