Feuerverzinkte Fassadenunterkonstruktionen

Industrieverband Feuerverzinken

Industrieverband Feuerverzinken

Foto: Industrieverband Feuerverzinken

Feuerverzinkter Stahl hat sich als Element der Fassadengestaltung etabliert. Aufgrund seiner metallischen Oberfläche und seiner Robustheit wird er als Fassadenbekleidung geschätzt, als Fassadenunterkonstruktion ist er aus technischer und energetischer Sicht bzw. unter Nachhaltigkeits- und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen eine Alternative zu Aluminium oder Edelstahl.
Seit Juni 2010 sind feuerverzinkte Bauprodukte, die in einer hinterlüfteten Gebäudefassade eingesetzt werden, in DIN 18516-1 geregelt. Dies gilt für die Tragkonstruktion (Fassadenunterkonstruktion), die Fassadenbekleidung und auch für Verbindungs- und Befestigungselemente. Sofern nicht anderweitig geregelt, können Unterkonstruktionen aus feuerverzinktem Stahl für die meisten gängigen Fassadenbekleidungen gemäß Anwendungsbereich der DIN 18516-1 verwendet werden.
Zur Vermeidung von Kältebrücken sollten Fassadenunterkonstruktionen eine niedrige Wärmeleitfähigkeit besitzen. Die Wärmeleitfähigkeit von Stählen ist um ein Vielfaches niedriger als die Wärmeleitfähigkeit von Aluminium. Durch zunehmende Anforderungen der Energiesparverordnungen erhöhen sich die Dämmschichtstärken und somit die Kragarmlängen von Fassadenunterkonstruktionen. Stahl hat ein 3-fach höheres E-Modul als Aluminium und kann daher materialsparender verwendet werden. Wie Studien belegen, ist feuerverzinkter Stahl gegenüber Aluminium unter Nachhaltigkeitsaspekten überlegen. Betrachtet man die Kosten, so ist feuerverzinkter Stahl schon bei den Erstkosten günstiger als Aluminium und Edelstahl.

www.feuerverzinken.com/fuk

Deutsches Ingenieurblatt Ausgabe 10/15

Maximale Verdunstungsleistung von Gründächern

Eine zunehmende Versiegelung und der Klimawandel bewirken, dass Innenstädte durch Wärmestrahlung viel mehr aufgeheizt werden als das Umland und die...

Weiterlesen

Trilogie des nachhaltigen Innenausbaus

Mit Glastrennwänden inkl. passenden Türen und Zargen bietet Lindner ein weiteres kreislauffähiges Systemprodukt für den nachhaltigen,...

Weiterlesen

Beleuchtung für nachhaltige Gebäude

In Anbetracht zunehmender Rohstoffknappheit und der damit einhergehenden Bedeutung eines ressourcen- und verantwortungsbewussten Handelns im...

Weiterlesen

Bauphysik: Bau & Energie

Nachhaltiges Bauen setzt einen integralen Planungsprozess voraus, gilt es doch Energieeffizienz, Raumklima (Temperatur, Luftqualität, Licht und...

Weiterlesen

Brandabschottung im Systembodenbereich

Mit Systembodenlösungen können technische Installationen schnell eingebracht sowie während der Lebensdauer des Gebäudes nachgerüstet werden. In Bezug...

Weiterlesen

Brandschutztaugliche Holzbaukonstruktionen finden

Das Brandschutz-Tool des WDVS-Anbieters Inthermo macht es leichter, die richtigen WDVS-Komponenten für brandschutztaugliche Holzbaukonstruktionen zu...

Weiterlesen

PU-Effizienzdach + verbesserter Brandschutz

Mit dem PU-Effizienzdach hat der Hersteller Puren schlanke holzsparende Dachkonstruktionen im Programm, die durch Kombinationen von Zwischen- und...

Weiterlesen

Europas modernster Fassadenprüfstand eingeweiht

Flammen züngeln entlang der Fassade, die entstehende Hitze ist deutlich zu spüren. Doch bevor sich das Feuer ausgebreitet hat, wird es schnell...

Weiterlesen

Klimadecke inklusive Brand- und Schallschutz

Trockenbaudecken erfüllen heute vielfältige Aufgaben: heizen, kühlen, Feuchtigkeit puffern, die Raumakustik verbessern und Brände eindämmen. Bisher...

Weiterlesen