Automatisch Parken in der Karlstraße in München

Klaus Multiparking

Klaus Multiparking

Bild: Klaus Multiparking

Im neuen Wohn- und Geschäftshaus in der Münchener Karlstraße 47A können die Bewohner ihre Autos in einem automatischen Parksystem parken, das von der Klaus Multiparking GmbH konstruiert, gefertigt und eingebaut wurde. Es handelt sich dabei um ein vollautomatisches Towersystem vom Typ MasterVario R2, das unterirdisch Platz für 19 Fahrzeuge bietet.
Die Vorgaben waren anspruchsvoll: So musste beispielsweise das System mit einer Dreheinrichtung ausgerüstet werden, damit die Nutzer auch beim Verlassen des Parksystems wieder vorwärts in den fließenden Verkehr einfahren können. Der hohe Standard spiegelt sich auch in den geforderten Zugriffszeiten wieder: In maximal drei Minuten muss ein Fahrzeug zum Ausparken bereitgestellt sein. Die mittlere Ausparkzeit beträgt zwei Minuten.
Die nominelle Nutzungshäufigkeit des Parksystems liegt bei ca. 14.000 Parkvorgängen im Jahr, wobei Klaus Multiparking seinem Auftraggeber im Rahmen eines 20-jährigen Fullservice-Wartungsvertrages die einwandfreie Funktion der Anlage zusichert und mit den Nutzern hierfür sogar eine Mobilitätsvereinbarung abgeschlossen hat. Diese beinhaltet z. B. die Erstattung der Kosten, falls die Bewohner im Falle einer Störung auf andere Verkehrsmittel ausweichen müssen. „Das sind auch für uns ganz neue Dimensionen, denn wir garantieren damit, dass über den gesamten Leistungszeitraum gesehen 280.000 Parkvorgänge reibungslos funktionieren“, erklärt der verantwortliche Projektleiter Eduard Nowak von Klaus Multiparking.

www.multiparking.com

Deutsches Ingenieurblatt Ausgabe 07-08/15

Sicherheit auf einen Blick

Um der komplexen Aufgabe zur Gewährleistung der Sicherheit in Unternehmen Rechnung zu tragen, sind eine Reihe von Schutzmaßnahmen,...

Weiterlesen

ETA und CE-Kennzeichnung für Brandschutzplatten

Die Brandschutzplatten „Aestuver Tx“ haben vom DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) die Europäische Technische Bewertung (ETA-17/0170) erhalten....

Weiterlesen

Kabelboxen für runde Bauteilöffnungen

Kernbohrungen sind teuer. Daher macht es Sinn, den vorhandenen Platz in den Öffnungen optimal auszunutzen. Zum anderen sind Nachbelegungen...

Weiterlesen

Nachhaltiger, ökologischer Brandschutz mit Lackoptik

Anhand der Geschichte von Brandschutzbeschichtungen lässt sich aufzeigen, wie die Entwicklung zu emissionsarmen Produkten den jeweiligen...

Weiterlesen

Energieeinsparung bei Brandschutzklappen

Damit in brennenden Gebäuden die Verbreitung von giftigen Gasen, Rauch und Flammen über die Lüftungskanäle verhindert wird, müssen die in der...

Weiterlesen

Schlanke Holzwand mit hohem Feuerwiderstand

Bereits unverputzt erreicht eine Holzständerkonstruktion aus einer 60 mm starken Putzträgerplatte „Best Wood Wall 180“ bzw. der Aufdachdämmung „Top...

Weiterlesen

Leichtestrichkonstruktion mit Feuerwiderstandsklasse F 90

Das „Turbolight-System“ von Uzin ist eine Kombination von Verlegewerkstoffen, das leichte und stabile Leichtestrichaufbauten in variabler Höhe von 15...

Weiterlesen

Einbruch- und Brandschutz: doppelt gesichert

Bei erhöhten Ansprüchen an die Sicherheit, wenn zuverlässiger Brandschutz alleine die Sicherheitsanforderungen nicht erfüllt, bietet die...

Weiterlesen

Unsichtbare Branddetektion mit Ansaugrauchmeldern

Gerade bei anspruchsvoller Architektur wird auf Ästhetik und ein stimmiges Gesamtbild Wert gelegt, und Technik sollte nicht sichtbar, sondern in das...

Weiterlesen