Neues Berechnungsverfahren für thermische Solaranlagen

Jahres-Update DÄMMWERK 2020

Bild: Kern Ingenieurkonzepte

Die Berechnung von Solar-Kombianlagen für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung wird mit dem in DIN V 18599:2018, Teile 5 und 8 beschriebenen neuen Verfahren wesentlich sicherer. Ausgehend von der lokalen Solarstrahlung auf eine horizontale Fläche kann man mit Umrechnungsfaktoren auf das Strahlungsangebot für die projektierte Solaranlage beliebiger Neigung und Orientierung schließen. Mit dem Kollektorwirkungsgrad lässt sich daraus ein Solarertrag je m² Kollektorfläche berechnen. Die Kollektorgröße wird bedarfsgerecht so gewählt, dass der maximale tägliche Solarertrag den Wärmebedarf für Warmwasser deckt (Kombianlagen mit doppeltem Warmwasserwärmebedarf).

Die nötige Größe des Solar- und Bereitschaftsspeichers kann ebenso einfach mit dem Wärmebedarf und der Temperaturdifferenz zur Umgebungsluft bestimmt werden. Bei frei gewählten Kollektor-/Speichergrößen (Bestandsanlagen) sorgt eine Temperaturkorrektur für die Anpassung des Solarertrags.

Das neue Berechnungsverfahren für thermische Solaranlagen ist nicht die einzige Änderung in der DIN V 18599:2018, welche die Berechnungsgrundlage für das neue GEG sein wird. Die Programmierarbeiten dauern, nach Auskunft des Herstellers, derzeit noch an.
Das Jahres-Update DÄMMWERK 2020 bietet weitere Upgrades: die Anbindung an E-CAD 3, eine Schnittstelle zum Ökobilanzierungstool eLCA, die Masea-Datenbank (Altbausanierung), Ergänzungen zum Schallschutz, Schalldämm-Maße für bauübliche Holzbaukonstruktionen (Informationsdienst Holz), Wärmebrückenkonstruktionen für den Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108 Bbl. 2 sowie die Umsetzung vieler Anwenderwünsche.

Weitere Informationen zu Bauphysik und EnEV-Software finden Sie unter www.bauphysik-software.de

 

Anzeige

Vollintegrierte 4D-BIM-Lösung für den Brückenbau

Allplan Bridge 2020, die Komplettlösung für die parametrische Modellierung, statische Berechnung und Konstruktion von Brücken steht zum Download...

Weiterlesen

Kalksandstein: wohngesund und umweltfreundlich

Klima- und Umweltschutz sind auch in der Baubranche aktueller denn je. Immer mehr Bauherren und Planer achten auf die Nachhaltigkeit der verwendeten...

Weiterlesen

Flüssigkunststoff: Abdichten im Holzhausbau

Der perfekte Flüssigkunststoff ist flexibel und härtet zu einer fugenlos-flächig haftenden Abdichtung aus. Mit Frankosil 1K Plus gibt es ein...

Weiterlesen

Wirksame Akustik und harmonisches Design

Großflächige, strukturlose Deckenflächen sind aus der heutigen modernen Architektur nicht mehr wegzudenken. AMF Tacet bietet ein schlichtes, homogenes...

Weiterlesen

Innovativ und praktikabel – vom Boden bis zum Dach

Auf der Jubiläumstagung des Bundesverbandes berichteten zwanzig namhafte Fachexperten aus Deutschland, der Schweiz und aus Dänemark über vielfältige...

Weiterlesen

Deutschlandstudie 2019: Wohnraumpotenziale in urbanen Lagen

Die Deutschlandstudie 2019 gibt eine Antwort auf die Frage, welche Potenziale in den Kernlagen von Deutschlands Städten, Gemeinden und Kommunen...

Weiterlesen

Mehr Übersicht in der Projektkommunikation

Nachrichten stellen das Rückgrat in der Projektkommunikation dar. Daher hat die AirITSystems GmbH den Schwerpunkt der Version 8.3 ihres webbasierten...

Weiterlesen

Neue Software für Arbeitssicherheit: flexibel und normgerecht planen und dokumentieren

TENADO SAFETY ist die neue Software für Arbeitssicherheit und auf die Anforderungen der Branche abgestimmt. Sicherheitsingenieure, Fachkräfte für...

Weiterlesen

bautec 2020: Serielles und modulares Bauen als Schlüssel für bezahlbaren Wohnungsbau?

In Deutschland werden jährlich etwa 400.000 Wohnungen benötigt, um den Bedarf zu befriedigen. Fakt ist: Es wird nicht schnell genug gebaut. Ist...

Weiterlesen