Aufzugschachtentrauchungssysteme nur mit Ü-Zeichen Garantierte Sicherheit und Qualität

Foto: BTR Brandschutz-Technik und Rauchabzug GmbH, Hamburg

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) werden für solche Bauprodukte im Anwendungsbereich der Landesbauordnungen erteilt, für die es keine allgemein anerkannten Regeln der Technik, insbesondere DIN Normen, gibt oder von diesen wesentlich abweicht. Das Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen), das mittlerweile - jedoch nicht vollständig - durch die europaweit gültige CE-Kennzeichnung ersetzt wird, kennzeichnet Bauprodukte, die den maßgeblichen technischen Regeln, der bauaufsichtlichen Zulassung, dem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis oder der Zustimmung im Einzelfall entsprechen.

Der Hersteller BTR Brandschutz-Technik aus Hamburg darf die Bauprodukte seines bewährten Aufzugschachtentrauchungssystem LIFT-SMOKE-FREE mit dem Ü-Zeichen kennzeichnen. Es dokumentiert als sichtbares Zeichen, dass die Verwendung seines Aufzugschachtentrauchungssystems im jeweiligen sicherheitsrelevanten Bereich zulässig ist.  Damit bestätigt der Hersteller außerdem, dass das Bauprodukt in Deutschland den gesetzlichen Bestimmungen und bauaufsichtlichen Normen entspricht und garantiert gleichzeitig die permanente Fremdüberwachung von einer unabhängigen und bauaufsichtlich anerkannten Prüfstelle.

Immer einen Schritt voraus – immer auf der richtigen Seite
Die Landesbauordnungen (LBOs) regeln die Verwendbarkeit von Bauprodukten in Deutschland. Dabei benötigen alle Bauprodukte einen sogenannten Verwend-barkeitsnachweis, der vom Hersteller erbracht werden muss und zwar wahlweise durch:

  • die Einhaltung deutscher technischer Baubestimmungen (in den DIN-Normen geregelt)
  • eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ)
  • eine Zustimmung der Bauaufsichtsbehörden im Einzelfall (ZiE)

Ist die Verwendbarkeit gemäß allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung gegeben, muss dieses durch das Ü-Zeichen dokumentiert werden. Der Hersteller, in diesem Fall BTR-Hamburg, hat sich der bauordnungsrechtlichen Prozedur zu unterwerfen. Hierfür ist eine Erstüberwachung des Bauproduktes im Herstellwerk einschließlich einer Produktprüfung durch eine anerkannte Prüfstelle (hier VdS-Schadenverhütung) vorgeschrieben. Gleichzeitig ist mit einer für das Bauprodukt bestätigten Überwachungsstelle (ebenfalls VdS-Schadenverhütung) ein Fremd-überwachungsvertrag für eine mindestens halbjährliche Fremdüberwachung des Herstellwerkes abzuschließen.

Die Übereinstimmung der Ergebnisse der Erstüberwachung mit den Anforderungen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung wird durch eine unabhängige, vom Deutschen Institut für Bautechnik, Berlin (DIBt) dafür anerkannte Stelle (ebenfalls VdS-Schadenverhütung) zertifiziert. Die entsprechenden Übereinstimmungszertifikate stehen auf der Homepage von BTR-Hamburg zum Downloaden bereit. Das Herstellungsjahr ist über die QS-Nummer des jeweiligen Gerätes codiert hinterlegt und kann jederzeit beim Hersteller abgefragt werden. Sr

Energieeffizient: Schaumglas dämmt grüne Kita

Einen Beitrag zur Energieeffizienz sowie zum guten Innenraumklima einer Kita nach "Bonner Modell" leistet der Dämmstoff T3+ der Deutschen Foamglas...

Weiterlesen

PRO simulation für die Planung des Mitarbeiter-Einsatzes

Der optimale Einsatz der Mitarbeiter ist eine essentielle Voraussetzung für die wirtschaftliche Büroführung.

Weiterlesen

Aufmaß-App beschleunigt Angebotsprozesse und Dokumentationen

Die App „Mobiles Aufmaß“ ist der mobile Nachfolger der Foto-Aufmaß-Software von Hottgenroth.

Weiterlesen

Neue Broschüre: „Mit Ziegeln das Klima schützen“

Die Diskussion zum Klimaschutz schärft auch den Blick für die Nachhaltigkeit von Baustoffen. Zu Recht, denn für private und öffentliche Bauherren...

Weiterlesen

Assistent zur professionellen Fördergeldberatung

Die Software EVEBI – Förderrechner Pro von ENVISYS ist ein Assistent zur professionellen Fördergeldberatung und unterstützt die KfWProgramme,...

Weiterlesen

BIM-Zusammenarbeit aus dem Homeoffice mit Tekla Model Sharing

Eine effiziente Zusammenarbeit zwischen Kollegen und Projektpartnern ist in der heutigen Zeit essenziell, insbesondere wenn von verschiedenen...

Weiterlesen

RIB iTWO goes Cloud - BAU 2021

Die aktuelle Situation hat der Digitalisierung innerhalb der Baubranche einen immensen Auftrieb beschert. Im Vorfeld der BAU 2021 gibt die RIB...

Weiterlesen

Mediation und Kooperation in der Bau- und Immobilienbranche

Die Planung, Errichtung, Bewirtschaftung und Nutzung von Immobilien bergen ein hohes Konfliktpotenzial und der Umgang aller Beteiligten untereinander...

Weiterlesen

Fernwärme besser nutzen dank eXergiemaschine

Die Stadtwerke Augsburg Energie GmbH steigert die Effizienz der Fernwärme durch Verringern der Rücklauftemperatur.

Weiterlesen