Dyckerhoff beliefert Bauvorhaben für den FAIR-Teilchenbeschleuniger in Darmstadt

Die neue Forschungseinrichtung benötigt 600.000 m³ Beton

Die Teilchenbeschleunigeranlage FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) in Darmstadt ist weltweit eines der größten Bauvorhaben für die internationale Spitzenforschung. Die Dimensionen der Anlage sind gewaltig: Insgesamt werden 2 Mio. m³ Erde bewegt, so viel wie für 5.000 Einfamilienhäuser. Es werden 600.000 m³ Beton verbaut, das ist achtmal so viel wie für die Frankfurter Commerzbankarena.

Der 1,1 Kilometer lange Ringbeschleuniger verläuft 17 m unter der Erde. (Foto: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, G. Otto)

Für den Anlagenbereich Nord liefern Dyckerhoff und HeidelbergCement in einer Liefergemeinschaft insgesamt rund 80.000 t Zement. Der Lieferumfang umfasst die Sorten CEM III/A 32,5 N-LH (na), CEM III/B 32,5 N-LH/SR (na) sowie CEM II/B-S 42,5 N. Dyckerhoff beliefert die Baustelle aus dem Werk Wiesbaden. Um den Zement direkt vor Ort zu Beton zu verarbeiten, betreibt die Mobile Betonkonzepte GmbH aus München auf der Baustelle zwei eigens aufgestellte Mischanlagen. Insgesamt werden für den Anlagenbereich Nord 310.000 m³ Beton benötigt. Der Großteil des Betons wird als Spezialbeton zur Abschirmung der Anlage ausgeführt, der sich durch entsprechende Dicke und Gewicht auszeichnet. Zusätzlich kommt als Schwerzuschlag Basalt zum Einsatz. Die Rezepturen mussten amtlich freigegeben werden.

Die Decke des ersten Tunnelsegments wird bei Nacht gegossen. (Foto: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, G. Otto)

Herzstück der neuen Anlage ist ein 1,1 Kilometer langer, supraleitender Ringbeschleuniger, der 17 m tief unter der Erde verläuft. Die bestehende Beschleunigeranlage des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung wird als Vorstufe für FAIR genutzt. Mit FAIR kann Materie im Labor erzeugt und erforscht werden, wie sie sonst nur im Universum vorkommt. Wissenschaftler aus aller Welt erwarten vom teilweise unterirdischen Teilchenbeschleuniger neue Einblicke in den Aufbau der Materie und die Entwicklung des Universums vom Urknall bis heute. Die Forschungseinrichtung wird in internationaler Zusammenarbeit von elf Ländern getragen. Für Deutschland ist das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung Gesellschafter. Bei GSI und FAIR arbeiten insgesamt 1.450 Beschäftigte. Genutzt werden soll die Anlage von 3.000 Wissenschaftlern aus über 50 Ländern. Die Anlage umfasst eine Fläche von 20 ha. Bauausführendes Unternehmen für das Baulos Nord ist Porr Deutschland.

www.dyckerhoff.com

 

Anzeige

Klimaneutrale Ziegel für einen nachhaltigen und hochwertigen Wohnungsbau

Die ersten klimaneutralen Ziegel heißen "Poroton-T7", "-S8" und "-S9" und wurden vom TÜV-Nord zertifiziert.
Mit seiner "Klimaschutzstrategie 2020"...

Weiterlesen

Mit Ziegel preiswerten und langlebigen Wohnraum schaffen

Der Ziegel war 2018 der am häufigsten genutzte Wandbaustoff im Wohnungsbau. Bundesweite Bedeutung hat der Ziegel im mehrgeschossigen Wohnungsbau.
Die...

Weiterlesen

FE-System für Tragwerksplaner um Positionstyp „Balkonanschluss“ erweitert

Mit MicroFE konnten bereits zuvor Tragwerksplaner positionsorientiert und grafisch Bauteile eingegeben werden, die dann automatisch in das abstrakte,...

Weiterlesen

Strahlenschutz gegen Radon

Um die Gesundheit der Bewohner zu schützen, sollten Gebäude radondicht abgedichtet werden. Die multifunktionale Bauwerksabdichtung MB 2K von Remmers...

Weiterlesen

Neue Möglichkeiten bei der Metalldachausführung

Neben dem belüfteten Kaltdach werden Metalldächer heute vermehrt als unbelüftetes Warmdach ausgeführt. Bei der Planung und Ausführung sind...

Weiterlesen

Torlösung für Wohnanlage in München

Die Tore bieten eine getrennte Zu- und Ausfahrt für eine Tiefgarage mit mehr als 80 Stellplätzen. Als separater Ein- und Ausgang dient eine Nebentür,...

Weiterlesen

Natursteinteppiche für Innen und Außen

Mit Frankomin Natursteinteppich hat der Flüssigkunststoff-Spezialist Franken Systems einen hochwertigen Natursteinteppich im Angebot, bei dem...

Weiterlesen

Energetische Sanierung mit PU

Die Fellbacher Wohnungsbau Genossenschaft (FEWOG) bewirtschaftet in Fellbach rund 600 Wohnungen, die schrittweise auch dämmtechnisch erneuert werden....

Weiterlesen

Außenrollo zur schraubenlosen Montage

„Die meisten Vermieter erlauben ihren Mietern die Montage eines außen liegenden  Sonnenschutzes nicht. Der Grund ist, dass herkömmliche Systeme...

Weiterlesen