Dyckerhoff beliefert Bauvorhaben für den FAIR-Teilchenbeschleuniger in Darmstadt

Die neue Forschungseinrichtung benötigt 600.000 m³ Beton

Die Teilchenbeschleunigeranlage FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) in Darmstadt ist weltweit eines der größten Bauvorhaben für die internationale Spitzenforschung. Die Dimensionen der Anlage sind gewaltig: Insgesamt werden 2 Mio. m³ Erde bewegt, so viel wie für 5.000 Einfamilienhäuser. Es werden 600.000 m³ Beton verbaut, das ist achtmal so viel wie für die Frankfurter Commerzbankarena.

Der 1,1 Kilometer lange Ringbeschleuniger verläuft 17 m unter der Erde. (Foto: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, G. Otto)

Für den Anlagenbereich Nord liefern Dyckerhoff und HeidelbergCement in einer Liefergemeinschaft insgesamt rund 80.000 t Zement. Der Lieferumfang umfasst die Sorten CEM III/A 32,5 N-LH (na), CEM III/B 32,5 N-LH/SR (na) sowie CEM II/B-S 42,5 N. Dyckerhoff beliefert die Baustelle aus dem Werk Wiesbaden. Um den Zement direkt vor Ort zu Beton zu verarbeiten, betreibt die Mobile Betonkonzepte GmbH aus München auf der Baustelle zwei eigens aufgestellte Mischanlagen. Insgesamt werden für den Anlagenbereich Nord 310.000 m³ Beton benötigt. Der Großteil des Betons wird als Spezialbeton zur Abschirmung der Anlage ausgeführt, der sich durch entsprechende Dicke und Gewicht auszeichnet. Zusätzlich kommt als Schwerzuschlag Basalt zum Einsatz. Die Rezepturen mussten amtlich freigegeben werden.

Die Decke des ersten Tunnelsegments wird bei Nacht gegossen. (Foto: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, G. Otto)

Herzstück der neuen Anlage ist ein 1,1 Kilometer langer, supraleitender Ringbeschleuniger, der 17 m tief unter der Erde verläuft. Die bestehende Beschleunigeranlage des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung wird als Vorstufe für FAIR genutzt. Mit FAIR kann Materie im Labor erzeugt und erforscht werden, wie sie sonst nur im Universum vorkommt. Wissenschaftler aus aller Welt erwarten vom teilweise unterirdischen Teilchenbeschleuniger neue Einblicke in den Aufbau der Materie und die Entwicklung des Universums vom Urknall bis heute. Die Forschungseinrichtung wird in internationaler Zusammenarbeit von elf Ländern getragen. Für Deutschland ist das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung Gesellschafter. Bei GSI und FAIR arbeiten insgesamt 1.450 Beschäftigte. Genutzt werden soll die Anlage von 3.000 Wissenschaftlern aus über 50 Ländern. Die Anlage umfasst eine Fläche von 20 ha. Bauausführendes Unternehmen für das Baulos Nord ist Porr Deutschland.

www.dyckerhoff.com

 

Anzeige

wiko

Mit wiko BIP Effizienz generieren

Mit dem neuen Business & Information Portal „wiko BIP“ hebt die wiko Bausoftware die Durchgängigkeit digitaler Geschäftsprozesse auf ein neues Level. wiko BIP bietet allen Projektbeteiligten online effiziente und integrierte Geschäftsprozessketten.

Mit wiko DMS alles an Bord

Einfache Dokumentenablage war gestern. Das wiko DMS hilft dabei Abläufe über Vorlagen, die Bereitstellung der Dokumente innerhalb des Rechtekonzeptes und der Integration des projektrelevanten E-Mail-Verkehrs auf einer Datenbasis sicherzustellen.

Mit wiko Bereichscontrolling alles im Griff

Den Überblick über alle Mitarbeiter, Projekte, Bereiche und Niederlassungen zu behalten ist eine Kunst, insbesondere für große Planungsbüros.
wiko bietet ein wirkungsvolles Instrument zur Steuerung aller Unternehmensbereiche -  maximale Transparenz.

 

Neue Broschüre informiert zur Steildachsanierung

Mehr als zehn Millionen Dächer in Deutschland sind aktuell schlecht oder gar nicht gedämmt. Um Gebäudeenergieberater, Fachhandwerker und private...

Weiterlesen

Tragende Doppelständerwände zur Wohnungstrennung

Die Einführung der Gebäudeklasse 4 (Gebäude mit einer Höhe von 13 m und Nutzungseinheiten mit jeweils nicht mehr als 400 m²) in den Landesbauordnungen...

Weiterlesen

Fachliteratur zum Thema Brandschutz

Die Bücher „Geschichte des Brandschutzes“ und „Brandschutz in Kindergärten, Schulen und Hochschulen“ sind im Verlag für Brandschutzpraxis erschienen.

Weiterlesen

Brandfeste nachhaltige Sanierung

In ihrer "Green Product"-Linie bietet Rudolf Hensel "Hensotherm" Stahl- und Holzbrandschutzbeschichtungen an, die nach Europäischer Norm zugelassen...

Weiterlesen

Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude und Aufstockungen

Die Publikation des Informationsdienstes Holz dient als Orientierungshilfe für Architekten, Fachplaner "Brandschutz", Bauaufsichtsbehörden und...

Weiterlesen

Basiswissen Brandschutz. Band 1: Grundlagen

Im Bauordnungsrecht sind die prinzipiellen Anforderungen an den Brandschutz formuliert. Davon ausgehend lassen sich die brandschutztechnischen...

Weiterlesen

Vollintegrierte 4D-BIM-Lösung für den Brückenbau

Allplan Bridge 2020, die Komplettlösung für die parametrische Modellierung, statische Berechnung und Konstruktion von Brücken steht zum Download...

Weiterlesen

Kalksandstein: wohngesund und umweltfreundlich

Klima- und Umweltschutz sind auch in der Baubranche aktueller denn je. Immer mehr Bauherren und Planer achten auf die Nachhaltigkeit der verwendeten...

Weiterlesen

Flüssigkunststoff: Abdichten im Holzhausbau

Der perfekte Flüssigkunststoff ist flexibel und härtet zu einer fugenlos-flächig haftenden Abdichtung aus. Mit Frankosil 1K Plus gibt es ein...

Weiterlesen