NOVA AVA setzt auf Open-BIM-Collaboration-Format

NOVA BUILDING IT

Quelle: Nova Building IT

Im besten Fall arbeiten Architekten, Bauingenieure, Planer und Handwerker vom ersten Entwurf bis zur abschließenden Kostenanalyse  zusammen an einem digitalen Gebäudemodell.Das macht den Prozess transparent  und effektiv.

Um einen einfachen und verlässlichen Austausch von Daten und Informationen während des Arbeitsprozesses zu gewährleisten, hat NOVA AVA BIM das BIM-Collaboration-Format (BCF) integriert. Das ermöglicht eine modellbasierte   ommunikation und informiert über Status, Ort, Blickrichtung, Bauteil, Bemerkung,  nwender und Zeitpunkt im IFC-Datenmodell. BCF dient aber auch dazu, Probleme zu tracken, während sie im Laufe des BIM-Prozesses identifiziert, gemeldet und gelöst werden.

Mit BCF lassen sich Markierungen, Kollisionsberichte und allgemeine Kommentare zwischen  allen Projektmitgliedern austauschen. BCF ist absolut plattformunabhängig und ein wesentlicher Eckpfeiler der Open-BIMMethode.

In NOVA AVA BIM werden die BCF-Informationen als sogenannte Tickets erstellt. Zusätzlich können weitere Klassifizierungen zugeordnet werden, wie z. B. Priorität, verantwortlicher  Sachbearbeiter oder Status. Ein Ticket kann als BCF-Datei gespeichert und versendet werden. Die Projektpartner können dann die Datei in das BIM Authoring Tool importieren und die Informationen genau an  er Stelle im Modell visualisieren, die zuvor festgehalten wurde. Und damit das auch umgekehrt klappt, können BCF-Dateien auch ins BIM-Add-on von NOVA AVA importiert werden.

www.avanova.de

 

Anzeige

Vertikale Begrünung

Dieses Fachbuch reagiert erstmalig auf die internationale Architekturentwicklung zu einer integrativen Anwendung von Vegetationsfassaden. Es bietet...

Weiterlesen

Schadstoffe im Baubestand

"Schadstoffe im Baubestand" bietet erstmalig eine kompakte, systematische Darstellung der beim Bauen im Bestand am häufigsten vorkommenden Schadstoffe...

Weiterlesen

Restaurierung eines historischen Gebäudekomplexes in St. Petersburg

1703 vom damaligen Zar Peter gegründet, gilt St. Petersburg heute als „heimliche“ Hauptstadt Russlands und eines der größten Kulturzentren des Landes....

Weiterlesen

Klimawandel für Städte

Kaum eine andere Diskussion wird so heftig geführt wie die über das sich verändernde Klima. Kohleausstieg, Abschalten der Kernkraftwerke, Reduzierung...

Weiterlesen

Präzise Drosselung, einfaches Handling und passend für alle Gullys

Retentionsdächer sind keine Zukunftsmusik, sondern eine Notwendigkeit für die Stadtplanung der Zukunft. Ein Retentionsdach speichert gezielt große...

Weiterlesen

Klimawandel und Regenwassermanagement

Die Anforderungen an das Regenwassermanagement werden aufgrund des Klimawandels steigen. Der Umgang mit den zu erwartenden Wassermassen stellt vor...

Weiterlesen

Eignet sich Dachbegrünung für jedes nachhaltige Städtebaukonzept?

Städte sind unsere Zukunft. Mit diesen einfachen Worten könnte man die Zahlen, die die Vereinten Nationen auch in diesem Frühjahr wieder in den World...

Weiterlesen

Gerüstbau an geschwungenen Wänden

Frankfurt ist nicht arm an Hochhäusern, auch nicht an spektakulären. In diesem Umfeld ist der Westhafen Tower trotz seiner 112 Meter Höhe kein Riese....

Weiterlesen

Textile Hülle für Akademie

Ein maßgeschneidertes Kleid schmiegt sich um den Neubau der Textilakademie NRW in Mönchengladbach. Das silbrig schimmernde Gewebe verleiht dem...

Weiterlesen