Ist BIM in der Tragwerksplanung angekommen?

DICAD Systeme

Quelle:DICAD Systeme

Die DICAD Systeme GmbH ist ein Softwarehaus, das auf Tragwerksplanungs-CAD spezialisiert ist. Aus diesem Grunde gibt es viele Rückmeldungen aus der Praxis, wie in Ingenieurbüros und Fertigteilwerken in Deutschland heutzutage mit CAD gearbeitet wird. In den letzten Jahren stellen vermehrt Ingenieurbüros und Fertigteilwerke auf eine 3D-CAD-Planung im Hoch-, Ingenieur-, Tiefund Fertigteilbau um.

Die größten Vorteile dabei sind für die Beteiligten die Minimierung von Fehlern, die visuelle Projektpräsentation bei Projektpartnern, die schnelle Erstellung von zusätzlichen Schnitten und Ansichten, schnelle Massenermittlung sowie fehlerreduzierte und schnellere Änderungen im Modell, und somit in allen 3D-Plänen. Dies führt dazu,  dass sich immer mehr Büros und Werke für eine 3D-Planung entscheiden. Das bedeutet grundsätzlich jedoch noch nicht, dass man via BIM unterwegs ist, aber es ist schon mal ein großer Schritt dahin.

Echte BIM-Projekte, bei denen Prozessketten und Kommunikation auf BIM ausgerichtet sind, gibt es, nach Sicht des Herstellers, momentan eher in Versuchsstadien. Je mehr Erfahrungen aber in diesem Bereich gesammelt werden, umso mehr wird BIM in der Praxis angewendet. Da dabei alle Projektbeteiligten mitspielen müssen, wird eine flächendeckende BIM-Bearbeitung von Projekten in Deutschland noch einige Zeit auf sich warten lassen. Wichtig ist, dass der Tragwerksplaner eine gute BIM-fähige CADSoftware im Einsatz hat, was mit STRAKON gewährleistet ist.

www.dicad.de 

 

Anzeige

Vertikale Begrünung

Dieses Fachbuch reagiert erstmalig auf die internationale Architekturentwicklung zu einer integrativen Anwendung von Vegetationsfassaden. Es bietet...

Weiterlesen

Schadstoffe im Baubestand

"Schadstoffe im Baubestand" bietet erstmalig eine kompakte, systematische Darstellung der beim Bauen im Bestand am häufigsten vorkommenden Schadstoffe...

Weiterlesen

Restaurierung eines historischen Gebäudekomplexes in St. Petersburg

1703 vom damaligen Zar Peter gegründet, gilt St. Petersburg heute als „heimliche“ Hauptstadt Russlands und eines der größten Kulturzentren des Landes....

Weiterlesen

Klimawandel für Städte

Kaum eine andere Diskussion wird so heftig geführt wie die über das sich verändernde Klima. Kohleausstieg, Abschalten der Kernkraftwerke, Reduzierung...

Weiterlesen

Präzise Drosselung, einfaches Handling und passend für alle Gullys

Retentionsdächer sind keine Zukunftsmusik, sondern eine Notwendigkeit für die Stadtplanung der Zukunft. Ein Retentionsdach speichert gezielt große...

Weiterlesen

Klimawandel und Regenwassermanagement

Die Anforderungen an das Regenwassermanagement werden aufgrund des Klimawandels steigen. Der Umgang mit den zu erwartenden Wassermassen stellt vor...

Weiterlesen

Eignet sich Dachbegrünung für jedes nachhaltige Städtebaukonzept?

Städte sind unsere Zukunft. Mit diesen einfachen Worten könnte man die Zahlen, die die Vereinten Nationen auch in diesem Frühjahr wieder in den World...

Weiterlesen

Gerüstbau an geschwungenen Wänden

Frankfurt ist nicht arm an Hochhäusern, auch nicht an spektakulären. In diesem Umfeld ist der Westhafen Tower trotz seiner 112 Meter Höhe kein Riese....

Weiterlesen

Textile Hülle für Akademie

Ein maßgeschneidertes Kleid schmiegt sich um den Neubau der Textilakademie NRW in Mönchengladbach. Das silbrig schimmernde Gewebe verleiht dem...

Weiterlesen