7. Fachplanertag Erneuerbare Energien

Ingenieurkammer Hessen

Bild: Ingenieurkammer Hessen

Das Thema Regenerative Energien stand beim 7. Fachplanertag Erneuerbare Energien der Ingenieurkammer Hessen (IngKH) im Mittelpunkt. Prof. Udo F. Meißner, Präsident der Ingenieurkammer Hessen, formulierte in seinem Grußwort das Anliegen der Ingenieurkammer Hessen (IngKH), neue Impulse für eine zügige und innovative Weiterentwicklung der Erneuerbaren Energien zu geben. In diesem Jahr konnten neben Ingenieuren und Planern auch zahlreiche Studierende sowie Juniormitglieder der IngKH begrüßt werden.
„Wir müssen es schaffen, das Spannungsfeld zwischen Anforderungen an Erneuerbare Energien einerseits und planerische Konzepte von Ingenieuren andererseits in Einklang zu bringen und innovative Lösungen für die Zukunft zu entwickeln“, sagte Meißner. Ziel sei es, neue Impulse zu setzen, die effektiv und nachhaltig realisiert werden könnten.
Auch Regierungsvizepräsident (RP Gießen) Martin Rößler forderte in seinem Vortrag ein klares Bekenntnis zur Energiewende und stellte dieses unter das Motto: „Wie leben wir heute und wie wollen wir in Zukunft leben?“ Er berichtete aus seiner Arbeit beispielhaft über den intensiven Prozess der Umsetzung des Regionalteilplans Energie Mittelhessen und mahnte, der umfassenden Beteiligung der Bürger sowie der Kommunen immer einen besonders hohen Stellenwert einzuräumen.
Dem schloss sich Dr. Karsten McGovern, Leiter der Landesenergieagentur in Hessen (LEA), an, der die Arbeit und die Leitsätze der Agentur vorstellte. Vorhandene und neue Initiativen der Landesregierung könnten über die LEA künftig noch besser koordiniert und effektiver umgesetzt werden. Die Förderangebote und -projekte reichten derzeit vom Bürgerforum Energieland Hessen über die Klima-Kommunen, die Hessische Energiesparaktion bis hin zur E-Mobilität. McGovern formulierte als wesentliche Gründe für die Energiewende eine langfristige Versorgungssicherheit, zukünftige Wettbewerbsfähigkeit sowie geringere Abhängigkeit von Energieträgern aus krisenbelasteten Ländern.
Dipl.-Ing. Rafael-Andres Haack sprach im darauffolgenden Vortrag über das Thema E-Mobilität. „Der Bereich Elektromobilität wächst und mittels Förderprojekten strebt die Bundesregierung an, bis 2020 eine Million Elektroautos in Deutschland zu verzeichnen“, sagte Haack. Ihr volles Potenzial für den Klimaschutz entfalteten elektrisch betriebene Verkehrssysteme jedoch erst bei der Verwendung von Strom aus Erneuerbaren Energiequellen, hier sei noch viel zu tun. Haack informierte außerdem über die Förderprogramme des BMVI sowie über die Förderprogramme der Landes Hessen.
Im Anschluss konnten die Teilnehmer sich über die Planung und Auslegung von Energiespundwänden informieren, die Dipl.-Ing. (FH) Sandro Schmidt vorstellte. Prof. Dr.-Ing. Joaquin Diaz von der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) und Vorstandsmitglied der IngKH referierte über den Ausbau der Erneuerbaren Energien innerhalb der CO2-neutralen Landesverwaltung am Beispiel der THM.

Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Wichtige Schutzeinrichtungen für sichere Elektroinstallationen

In der Regel können elektrische Geräte und Anwendungen sicher und ohne Bedenken betrieben werden. Sobald ein Gerät defekt oder eine Leitung beschädigt...

Weiterlesen

Mauerwerk mit Mehrwert

Ob Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung – die eigenen vier Wände sind eine gute Investition in die Zukunft. Dabei sind einige grundlegende Aspekte zu...

Weiterlesen

Online-Event GRAPHISOFT X Live – Integrales Planen

Wie können Architekten und Ingenieure ihre Zusammenarbeit verbessern? Welche revolutionären neuen Möglichkeiten bietet Archicad hierfür?

Dr. Ing....

Weiterlesen

"STUDIO BUND" – Panels jetzt online abrufen

BIM, sozial-ökologischer Hausbau, Kreislaufwirtschaft oder Bauen für das Klima – die Panels der digitalen Gesprächsreihe "STUDIO BUND" im Rahmen der...

Weiterlesen

Das Bauprojekt der Zukunft spielt sich in Datenbanken ab

Obwohl manche Projekte für Laien wie BIM aussehen – weil etwa eine 3D-Planung vorliegt, sind sie es nicht. Warum? Weil die gleiche Information an zwei...

Weiterlesen

Konzept für die Gesundheit in Holzbauweise verwirklicht

Im baden-württembergischen Kirchberg an der Murr wurde 2017 ein modernes Gesundheitszentrum in Holzbauweise realisiert. Mit dem „trainingswerk“...

Weiterlesen

BAU ONLINE gibt Orientierung in bewegter Zeit

Intensives B2B-Networking und vielfältige Markteinblicke – das Angebot der BAU ONLINE erwies sich als wichtiger Ankerpunkt für die Baubranche in...

Weiterlesen

Neue Perspektiven in der Krise

Die Corona-Pandemie wirkt sich stark auf das Leben in den Städten aus. Ob Hygiene- und Abstandsregeln oder temporär geschlossene Geschäfte,...

Weiterlesen

Lehm – Ökologischer Baustoff aus der Region

Viele Bauherren legen Wert auf umweltfreundliches, ökologisches Bauen. Die eingesetzten Baustoffe sollen natürlich sein, Co2-freundlich,...

Weiterlesen