Herausforderungen in der Katalysatorentwicklung

Schadstoffausstoß von Kraftfahrzeugen verringern

Bild: Gänzler/KIT

Platin wird aufgrund seiner guten katalytischen Eigenschaften vielfach in Fahrzeugkatalysatoren eingesetzt; derzeit beträgt die Menge etwa 60 Prozent des europäischen Platin-Handels. Die Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und ihre Partner haben am Beispiel eines Diesel-Oxidationskatalysators (DOC), in dem Kohlenwasserstoffe und Kohlenmonoxid nachverbrannt werden, festgestellt, dass die Partikelgröße und der Oxidationszustand der Platinkomponente während des Betriebs gezielt verändert werden können. Hierbei spielen die Wechselwirkungen zwischen dem Trägermaterial und dem aufgebrachten Edelmetall eine wichtige Rolle. Die Ergebnisse zeichnen das Bild einer höchst dynamischen Katalysatoroberfläche, die äußerst sensibel auf externe Einflüsse wie die Abgaszusammensetzung reagiert.
In der Studie zeigten die Forscher, wie empfindlich der Zustand des Platins auf die Zusammensetzung – etwa das Verhältnis von Kohlenmonoxid und Sauerstoff – und die Temperatur des Abgases reagiert. Schon in heute eingesetzten Systemen zur Abgasnachbehandlung wird der Motorbetrieb gezielt verändert, um die Abgaszusammensetzung einzustellen, etwa zur Regeneration von Rußpartikelfiltern oder NOx-Speicherkatalysatoren. Die Studie verdeutlicht, dass auf diese Weise auch die Platin-Aktivkomponente optimal eingestellt werden kann, um die Katalysatoraktivität zu erhöhen und den Bedarf an eingesetztem Edelmetall hierdurch zu reduzieren.
Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse lässt sich die katalytische Aktivität von Diesel-Oxidationskatalysatoren bei niedriger Temperatur erhöhen. Die Wissenschaftler leiten aus ihren Beobachtungen ein vielversprechendes grundsätzliches Konzept ab, um die Größe und Struktur der Platinpartikel abhängig von der benötigten Katalyseaktivität während des Betriebs gezielt zu steuern. Dies lässt sich unter anderem nutzen, um die Katalysatorleistung beim Kaltstart von Verbrennungsmotoren und während Fahrten im Stadtverkehr deutlich zu verbessern.
Die Erkenntnisse der Forscher versprechen aktuelle und künftige, neuartige Katalysatoren zu verbessern und wirtschaftlicher zu machen, denn der Edelmetallgehalt kann dadurch um bis zu 50 Prozent verringert werden. Die Studie entstand innerhalb der deutschfranzösischen Deufrako-Forschungskooperation im Zuge des Projekts „Orca – Oxidations-Reduktions-Katalysator für Dieselfahrzeuge der nächsten Generation“. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt für das Vorhaben 960.000 Euro Fördergeld bereit. An der Kollaboration beteiligt sind neben dem KIT das Institut de Recherches sur la Catalyseet l’Environnement de Lyon (Ircelyon), die TU Darmstadt, das Chemieunternehmen Solvay und das Materialtechnologie- und Recyclingunternehmen Umicore AG & Co. KG, Standort Hanau.

Anzeige

Live und vernetzt: ISH digital // 22.–26.3.2021

Die Branche trifft sich digital…

Die Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima bringt die weltweite SHK-Branche digital zusammen – mit Pro­dukt­inno­vationen und einem umfangreichen Kon­fe­renz­pro­gramm in Live-Streamings oder On-Demand-Übertragungen.

Jetzt Newsletter abonnieren und Ihr kostenfreies Ticket sichern!

Trends, Themen, Innovationen: ISH Energy

Der Green Deal und seine Klimaziele oder moderne Lüftungstechnologien im Kampf gegen Aerosole – die ISH digital 2021 greift die Themen auf, die die Branche aktuell bewegen.

Lesen Sie mehr…

Die Top-Themen ISH Water

Trends für die Badgestaltung, intelligente Sanitärkonzepte, Trinkwasserhygiene:
Freuen Sie sich auf Produktshows und Expertenvorträge und treten Sie direkt mit Ausstellern und Besuchern in Kontakt.

Lesen Sie mehr…

Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Beim Dämmen von Bäumen lernen

Damit eine Gebäudedämmung ihre Aufgabe zuverlässig erfüllen kann, muss sie vor Feuchteschäden geschützt werden. Besonders wirksam sind kapillaraktive...

Weiterlesen

Allplan – Damit Kollaboration in Bauprojekten erfolgreich wird

Mit der aktuellen Version seiner BIM-Software Allplan 2021 erreichen Anwender eine neue Stufe in der interdisziplinären Zusammenarbeit: Modelle, Daten...

Weiterlesen

MWM-Libero Version 12.5

Ab sofort können die Anwender der Version 12.5 von MWM-Libero, einem Programm für Aufmaß, Mengenermittlung sowie Bauabrechnung, neben der klassischen...

Weiterlesen

Abdichtung alter Klostermauern

Werden alte Zweckgebäude neuen Bestimmungen zugeführt, stehen die Bauherren oft vor vielschichtigen Herausforderungen – sei es durch energetische...

Weiterlesen

Brandschutz in Schulen und Bildungseinrichtungen

Für die Planung von Schulgebäuden und die Erstellung der dazugehörigen Brandschutzkonzepte müssen Brandschutz-Fachplaner und -Sachverständige in der...

Weiterlesen

Digitalisierung in der Geotechnik

Geotechnik-Anwendungen stellen Lösungen für den Import und die Verwaltung geotechnischer Daten, den Entwurf robuster 2D- und 3D-Modelle, die Analyse...

Weiterlesen

Blanke Rostabdeckung 2.0 rahmenlos F

Linienentwässerungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Neben der Technik überzeugt in den allermeisten Fällen auch die zu erwartende Optik....

Weiterlesen

Natursteinfassade in der Schweiz

Wie selbstverständlich steht der Schiefermonolith im Schweizer Ort Schwyz. Das neu errichtete Einfamilienhaus ist geradlinig gestaltet und mit seiner...

Weiterlesen

R+T Innovationspreis 2021 für klemmbaren Sonnenschutz

Das klemmbare Sonnenschutzsystem heroal VS Z EM wurde mit dem R+T Innovationspreis 2021 Gold in der Kategorie „Textiler Sonnenschutz“ ausgezeichnet.

Weiterlesen