Effizienter Arbeitsablauf bei Schadstoffüberprüfungen

Eyeled

Bild: Tauw GmbH

Bisher erfolgte die Planung eines Schadstoffgutachtens auf Basis vorhandener Papierpläne oder direkt vor Ort durch den Gutachter. Auch die Durchführung der Probenentnahme erfolgte meist durch den Gutachter. Notizen und Fotos wurden dabei mithilfe von Formblättern und Digitalkamera aufgezeichnet. Die vor Ort gesammelten Informationen mussten im Büro digital erfasst und zusammengeführt werden. Unvollständige Erfassungen, aufwändige manuelle Zuordnungen von Fotos und Notizen, Übertragungsfehler und lange Wartezeiten gehörten zu den Problemen im Arbeitsalltag der Gutachter. Zukünftig wird daher beim Unternehmen Tauw die Software „mobiPlan“ vom Hersteller Eyeled bei allen anfallenden Arbeitsschritten der Schadstoff-Beprobungen von der Planung, über die Durchführung bis zur Erstellung des Schadstoffkatasters angewendet.
Grundlage für die Planung bilden digitale Pläne der zu beprobenden Gebäude und Gelände. Diese werden einmalig ins mobiPlan-Portal hochgeladen und stehen nach der Synchronisation für die Arbeit mit der App auch ohne Internetverbindung bereit. Vor Ort erfasst der Gutachter die Verdachtsstellen zur Probenentnahme inklusive Notizen und Fotos in der mobiPlan-App direkt auf dem Plan und synchronisiert die Daten zurück auf den zentralen Server. Damit stehen immer die aktuellen und vollständigen Informationen für alle Projektmitarbeiter sowohl in der App als auch im Portal zur Verfügung. Durch Verschlüsselung bei der Übertragung und nach Mandanten getrennter Datenablage im Server sorgt mobiPlan im Arbeitsprozess für Datensicherheit.

www.eyeled.de

 

Anzeige

Vertikale Begrünung

Dieses Fachbuch reagiert erstmalig auf die internationale Architekturentwicklung zu einer integrativen Anwendung von Vegetationsfassaden. Es bietet...

Weiterlesen

Schadstoffe im Baubestand

"Schadstoffe im Baubestand" bietet erstmalig eine kompakte, systematische Darstellung der beim Bauen im Bestand am häufigsten vorkommenden Schadstoffe...

Weiterlesen

Restaurierung eines historischen Gebäudekomplexes in St. Petersburg

1703 vom damaligen Zar Peter gegründet, gilt St. Petersburg heute als „heimliche“ Hauptstadt Russlands und eines der größten Kulturzentren des Landes....

Weiterlesen

Klimawandel für Städte

Kaum eine andere Diskussion wird so heftig geführt wie die über das sich verändernde Klima. Kohleausstieg, Abschalten der Kernkraftwerke, Reduzierung...

Weiterlesen

Präzise Drosselung, einfaches Handling und passend für alle Gullys

Retentionsdächer sind keine Zukunftsmusik, sondern eine Notwendigkeit für die Stadtplanung der Zukunft. Ein Retentionsdach speichert gezielt große...

Weiterlesen

Klimawandel und Regenwassermanagement

Die Anforderungen an das Regenwassermanagement werden aufgrund des Klimawandels steigen. Der Umgang mit den zu erwartenden Wassermassen stellt vor...

Weiterlesen

Eignet sich Dachbegrünung für jedes nachhaltige Städtebaukonzept?

Städte sind unsere Zukunft. Mit diesen einfachen Worten könnte man die Zahlen, die die Vereinten Nationen auch in diesem Frühjahr wieder in den World...

Weiterlesen

Gerüstbau an geschwungenen Wänden

Frankfurt ist nicht arm an Hochhäusern, auch nicht an spektakulären. In diesem Umfeld ist der Westhafen Tower trotz seiner 112 Meter Höhe kein Riese....

Weiterlesen

Textile Hülle für Akademie

Ein maßgeschneidertes Kleid schmiegt sich um den Neubau der Textilakademie NRW in Mönchengladbach. Das silbrig schimmernde Gewebe verleiht dem...

Weiterlesen