Resolution zur Planung „auf Augenhöhe“

Interdisziplinäre Zusammenarbeit beim Bau stärken

Foto: Daniel Maurer

In einer gemeinsamen Resolution fordern die Ingenieurkammer (IngBW) und die Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW) bessere Voraussetzungen für die interdisziplinäre Zusammenarbeit beim Bau. Die Resolution wurde am 21. Juni am Ende des vierten Ingenieuretags Baden-Württemberg in Stuttgart unterzeichnet.
Auf dem anschließenden Parlamentarischen Abend der IngBW übergaben die Präsidenten der beiden Kammern, Prof. Dr.-Ing.Stephan Engelsmann für die Ingenieure undMarkus Müller für die Architekten, die Resolution dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Baden-Württembergs, Thomas Strobl.
Die Präsidenten betonten: „Planungsprozesse beim Bau sind nicht erst seit heute interdisziplinär. Nur durch eine professionelle Kooperation kann das von Auftraggeberinnen und Auftraggebern erwartete optimale Ergebnis entstehen.“ Dass Handlungsbedarf bestehe, belegten zahlreiche, zum Teil prominente Beispiele aus der Baupraxis. In der Resolution heißt es wörtlich: „Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kooperation und Zusammenarbeit lassen sich auf den verschiedensten Ebenen schaffen: durch die frühzeitige Beauftragung aller erforderlichen Planungsdisziplinen durch die Bauherrschaft, durch die Fähigkeit zur Kommunikation und die Kenntnis benachbarter Fachgebiete sowie durch das gegenseitige Verständnis zwischen allen am Planen und Bauen Beteiligen.“
Ziel müsse eine Planung aller Disziplinen „auf Augenhöhe“ sein, unterstrich Engelsmann. Müller verwies darauf, dass bereits die klassischen Baumeister früherer Zeiten Architekten und Ingenieure gleichermaßen gewesen seien. Die Grundlagen einer Kooperationsfähigkeit müssten bereits in der Ausbildung gelegt werden. Die Kammern setzten sich deshalb für eine Stärkung der interdisziplinären Vernetzung der Studiengänge und eine Förderung gemeinsamer Studieninhalte ein. Die beiden Kammern stünden den Hochschulen jederzeit als Gesprächspartner aus der Praxis zur Verfügung.

Anzeige


Weiterbildung & Zertifizierung im Baubereich

EIPOS hat über 30 Jahre Erfahrung in der Konzeption und Durchführung berufsbegleitender Weiterbildungen rund um Planung, Erstellung, Erhalt und Bewirtschaftung von baulichen Anlagen.

Gehen Sie mit EIPOS Ihren individuellen Weiterbildungsweg: Unterschiedliche Niveaustufen und deutschlandweite Veranstaltungsorte bieten Ihnen weitreichende Flexibilität, Ihr gewünschtes Weiterbildungsziel zu erreichen und zeitlich mit dem Arbeitsalltag in Einklang zu bringen. Entscheidend ist, dass Sie bei allen EIPOS-Kursen das Erlernte immer direkt in Ihre berufliche Tätigkeit einbringen können. Dies ermöglicht Ihnen einen effektiven Wissenszuwachs und eine Qualifikation, die Ihnen das Rüstzeug für Ihre berufliche Zukunft gibt.

Wählen Sie aus über 200 Weiterbildungsangeboten – Präsenz und Online – das passende Seminar für Sie!

Anzeige

Qualität, auf die Sie bauen können

Dämmstoff für klimaschonendes Bauen

Mit Ravago Building Solutions und RAVATHERMTM XPS zu höchster Energieeffizienz bei anspruchsvollen Bauprojekten. Vom Perimeter- und Gründungsplattenbereich bis hin zu hochleistungsfähigen Umkehrdach-Dämmungssystem: Auch unter anspruchsvollsten Bedingungen – und das dauerhaft.

Beste Dämmleistung, schonend für die Umwelt

Die hohe Qualität von RAVATHERMTM XPS Produkten bestätigt auch das Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. (FIW) in München mit dem Q-Label. Das macht für Architekten und Planer die Auswahl der besten Produkte für ihre Bauprojekte noch einfacher.

Beste Beratung für höchste Dämmleistung

Mit der Expertise und Erfahrung aus mehr als 30 Jahren Praxis, unterstützt Ravago Building Solutions Planer und Architekten dabei, mit den XPS Produkten RAVATHERMTM die perfekte Lösung für ihr Bauprojekt zu finden. Individuelle Dämmlösungen – genau passend zu Ihren Anforderungen.

G&W überarbeitet Drucken mit California.pro

Mit der Version 12 des durchgängigen AVA- und Baukostenmanagementsystems California.pro hat die G&W Software AG komplett die Druckvorschau und das...

Weiterlesen

EPD und ETA für zukunftsweisende Schöck Produkte aus Glasfaserverbundwerkstoff

Die Umwelt-Produktdeklaration (Environmental Product Declaration, kurz EPD) wurde durch das Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) für die...

Weiterlesen

Außenanlagen Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

Die heitere Atmosphäre, die das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar im sauerländischen Olpe umfängt, wird schon auf dem Parkplatz spürbar. Die Fläche...

Weiterlesen

Telehouse erhält Brandschutz von Wagner

Die Telehouse Deutschland GmbH hat ihren firmeneigenen Campus um ein weiteres Colocation-Rechenzentrum erweitert. Die passgenau abgestimmte...

Weiterlesen

XRechnungen mit Software erstellen

Seit dem 27. November 2020 müssen Rechnungen ab 1000 Euro an Behörden und öffentliche Auftraggeber verbindlich im XRechnungsformat erfolgen. Eine...

Weiterlesen

Felgen & Associés Engineering SA

Mit dem Projekt CFL Gare Pont Rouge strebte die Stadt Luxemburg danach, ihr Ziel einer autofreien Innenstadt durch die Einführung der ersten...

Weiterlesen

Lofttüren von Hörmann im Industrial-Style

Moderner Industrie-Look ist einer der großen Einrichtungstrends der letzten Jahre, der sich inzwischen nicht nur auf Möbel, Leuchten und Dekorationen...

Weiterlesen

Das neue Design der Lumon-Plissees

Verglaste Balkone und Terrassen können nahezu ganzjährig wie ein zusätzlicher Wohnraum genutzt werden – bei Wind, Regen und auch bei starker...

Weiterlesen

Deutscher Baupreis 2021/2022: Capmo GmbH lobt Sonderpreis Digitalisierung aus

Die Capmo GmbH wird 2021/2022 den Sonderpreis Digitalisierung des Deutschen Baupreises ausloben. Der Preis wird im Rahmen der digitalBAU 2021/2022 in...

Weiterlesen