BIM: Building Information Modeling

Neues aus der Normung

Die Digitalisierung im Bauwesen kann als logische Konsequenz der immer digitaler, globaler und schneller werden Welt begriffen werden. Informationen müssen heute frühzeitig, einfach und schnell zur Verfügung stehen.
Building Information Modeling, kurz BIM, folgt somit den aktuellen und kommenden Gegebenheiten. Hierbei handelt es sich um eine durchgängige, lebenszyklusumfassende Arbeitsmethode, mit Hilfe derer alle am Bau Beteiligten kollaborativ zusammenarbeiten können. Jegliche relevanten Informationen, seien es Bauteilinformationen zu Materialien und Qualitäten, Bauabläufe, Analysen und sogar Wartungszyklen und –erfordernisse, werden in einem virtuellen Gebäudemodell zusammengefasst und dokumentiert. Hierbei arbeitet jede Disziplin in ihrem eigenen Fachmodell, bestenfalls auch mit der jeweils eigenen Software. In abgestimmtem Rhythmus können diese Modelle zusammengeführt und auf Kollisionen überprüft werden. Dieses Vorgehen minimiert insbesondere die Zeit- und Kostenrisiken, macht den gesamten Bauablauf transparenter.
Als Alexander Dobrindt, Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur, im Dezember 2015 den Stufenplan zum Digitalen Bauen vorstellte, ließ sich bereits ahnen, welche Veränderungen auf das Bauwesen zukommen. Wie kann gemeinschaftlicher mit anderen Disziplinen zusammengearbeitet werden? Wie lassen sich Schnittstellen, kommunikativ und software-übertragend, generieren? Und insbesondere: Wie sind diese Änderungsprozesse in Projekt und Unternehmen einzuführen? Derartig bedeutende Entwicklungen bedürfen natürlich auch eines einheitlichen Verständnisses, klarer Formulierungen und Richtlinien.
Aus diesem Grund findet bei DIN neben dem „Hauptausschuss BIM“ derzeit die Spiegelung von vier ISO- bzw. CEN-Normen zum digitalen Datenaustausch statt. SPEC-Vorhaben, wie das der DIN SPEC 91400 – Building Information Modeling (BIM) – Klassifikation nach STLB-Bau; Text Deutsch und Englisch: 2015-01 wurden bereits umgesetzt. In den Onlinediensten von Beuth wird ebenfalls auf diese Entwicklung eingegangen. Beispielsweise wird in der exklusiv für Mitglieder der Länderingenieurkammern zur Verfügung gestellten Online-Normensammlung www.normenportal-ingenieure.de bei einem der nächsten Updates auch die oben genannte DIN SPEC eingebunden – weitere BIM-Normen folgen.
Einen Einstieg in die Thematik ist im Bereich der Publikationen möglich, einzusehen unter www.beuth.de/de/themenseiten/bim, und Musterdokumente und Abwicklungspläne stehen auf www.bim-blog.de bereit.

 

Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Software „Brandschutzordnung 2020“

Die Software „Brandschutzordnung 2020“ unterstützt Sicherheitsfachkräfte oder Brandschutzbeauftragte von Unternehmen, Geschäftsführer oder...

Weiterlesen

Boden für Flucht- und Rettungswege

Bodenbeschichtungen für Flucht- und Rettungswege müssen in der Regel die Baustoffklasse „nicht brennbar“ erfüllen und rutschhemmend sein, zudem...

Weiterlesen

Qualitätsmanagement in der Gebäudetechnik

Die Komplexität der technischen Systeme in Gebäuden, insbesondere der Gebäudeautomatisierung, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies...

Weiterlesen

Ansaugrauchmelder für extreme Anwendungen

Ansaugrauchmelder sind besonders empfindlich und detektieren Brände frühestmöglich. Mit dem speziellen „Heavy Duty“-Sortiment von Securiton...

Weiterlesen

Emissionsfreie und wirksame Fassadenreinigung

„Frische“ Luft ist für historische Fassaden weltweit gefährlich. Denn über die Jahre hinweg belastet die Luft diese mit Schwermetallen, Staub- und...

Weiterlesen

Brandschutz in Büro- und Verwaltungsgebäuden

Welche Anforderungen müssen bei der Planung von Büro- und Verwaltungsgebäuden erfüllt werden? Anhand von Praxisbeispielen werden die häufigsten und...

Weiterlesen

Bauen im Bestand

Altbau, Umbau, energetische Sanierung und Umnutzung sind die Bauaufgaben der kommenden Jahre. Die Fachzeitschrift B+B "Bauen im Bestand" bietet...

Weiterlesen

Agil und effizient Bauprojekte in Corona-Zeiten managen

Mit dem Projektmanagement-Tool tick@time können Bauingenieure und Architekten auch in schwierigen Corona Zeiten die Bauplanungs-Effizienz maximieren....

Weiterlesen

Denkmal und Energie 2020

In zahlreichen Beiträgen namhafter Autoren aus Wissenschaft und Praxis werden aktuelle Fragestellungen rund um das Themengebiet Denkmal und Energie...

Weiterlesen