Ingenieurbaupreis für das Sturmflutsperrwerk Greifswald

Deutscher Ingenieurbaupreis 2016

Foto: hpl Hypro Paulu & Lettner Ingenieurgesellschaft mbH

Das Sturmflutsperrwerk in der Hansestadt Greifswald erhält den ersten Deutschen Ingenieurbaupreis. Die Jury, deren Vorsitz der Darmstädter Universitätsprofessor Carl-Alexander Graubner inne hatte, wählte aus 53 Einreichungen das im Februar 2016 fertiggestellte Siegerprojekt aus. Die Konzeptidee stammt von der Berliner Firma Hypro Paulu & Lettner Ingenieurgesellschaft mbH (hpl). Bauherr des Sperrwerks ist das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern. Für die Entscheidung der Juroren war ausschlaggebend, dass durch die Einbeziehung verschiedener Planungsbeteiligter ein innovatives Ingenieurbauwerk entwickelt wurde. Dieses wird in seiner Funktion künftig die Menschen in Greifswald vor Hochwasser schützen. Insgesamt wurden fünf Auszeichnungen mit jeweils 4.000 Euro Preisgeld sowie fünf Anerkennungen mit je 2.000 Euro vergeben.
Bundesbauministerin Barbara Hendricks erklärte dazu in einer Pressemitteilung: „Mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 2016 wollen wir das hohe Niveau des Bauingenieurwesens in unserem Land dokumentieren und dadurch Anreize zur weiteren Qualitätssteigerung geben.“Bundesingenieurkammerpräsident Hans-Ullrich Kammeyer betonte, der Deutsche Ingenieurbaupreis sei ein überaus wichtiges Instrument, um das Kreative und Geniale in der modernen Ingenieurbaukunst aufzuzeigen und zu würdigen.
Der Deutsche Ingenieurbaupreis wird in gemeinsamer Trägerschaft durch das Bundesbauministerium und die Bundesingenieurkammer ausgelobt. Ausgezeichnet werden die Bauingenieure sowie die Bauherren. Der Preis, der 2016 zum ersten Mal vergeben wird, soll künftig im Zweijahresrhythmus verliehen werden. Das Wettbewerbsverfahren wurde vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung durchgeführt.
Die Preisverleihung findet am 26. Oktober 2016 im Leibniz-Saal in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin statt.
Der Jury zum Deutschen Ingenieurbaupreis 2016 gehörten an:

  • Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer,
  • Günther Hoffmann, Leiter der Abteilung Bauwesen, Bauwirtschaft und Bundesbauten im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit,
  • Prof. Dr.-Ing. Annette Bögle, Hafen City Universität,
  • Prof. M. Sc. Karen Eisenloffel, BTU Cottbus,
  • Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner, TU Darmstadt,
  • Prof. Dr.-Ing. Ulrike Kuhlmann, Universität Stuttgart und
  • Prof. Dr.-Ing. Richard Stroetmann, TU Dresden.

Weitere Informationen und die Preisträger der mit 4.000 und 2.000 Euro dotierten Projekte sind im Netz unter: www.dingbp.de aufgeführt.

 

Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


BAU ONLINE: „Das Geschäft vorantreiben“

Die BAU 2021 findet als reiner Online-Event vom 13. bis 15. Januar statt, mit Live-Präsentationen von Ausstellern, 1:1-Gesprächen mit Ausstellern und...

Weiterlesen

Schutz vor Feuer, Gas und Wasser in kritischen Strukturen

MCT Brattberg aus Schweden ist seit 1950 spezialisiert auf feuerfeste und druckdichte Abschottungssysteme für Kabel- und Rohrverlegungen in Gebäuden...

Weiterlesen

BAU 2021 startet online durch – Tickets kostenfrei

Die BAU wird 2021 zur digitalen Plattform für Architektur, Materialen und Systeme. Von 13. bis 15. Januar präsentieren Aussteller ihre Produkte und...

Weiterlesen

Capmo launcht Template-Funktion

Das Münchner Software-Startup Capmo erweitert seine automatische Berichtsfunktion um individuelle Vorlagen und macht die digitale Baudokumentation...

Weiterlesen

Software „Brandschutzordnung 2020“

Die Software „Brandschutzordnung 2020“ unterstützt Sicherheitsfachkräfte oder Brandschutzbeauftragte von Unternehmen, Geschäftsführer oder...

Weiterlesen

Boden für Flucht- und Rettungswege

Bodenbeschichtungen für Flucht- und Rettungswege müssen in der Regel die Baustoffklasse „nicht brennbar“ erfüllen und rutschhemmend sein, zudem...

Weiterlesen

Qualitätsmanagement in der Gebäudetechnik

Die Komplexität der technischen Systeme in Gebäuden, insbesondere der Gebäudeautomatisierung, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies...

Weiterlesen

Ansaugrauchmelder für extreme Anwendungen

Ansaugrauchmelder sind besonders empfindlich und detektieren Brände frühestmöglich. Mit dem speziellen „Heavy Duty“-Sortiment von Securiton...

Weiterlesen

Emissionsfreie und wirksame Fassadenreinigung

„Frische“ Luft ist für historische Fassaden weltweit gefährlich. Denn über die Jahre hinweg belastet die Luft diese mit Schwermetallen, Staub- und...

Weiterlesen