Die Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter ist Führungsaufgabe

Bildquelle: wiko / Fotolia

Qualifizierte Mitarbeiter zu finden, ist heute auch für die Planungs- und Baubranche nicht einfach. Längst wirkt sich der vielbeschriebene Fachkräftemangel auch in diesen Branchen aus. Die Rekrutierung geeigneter Mitarbeiter ist zu einem entscheidenden Faktor der Existenzsicherung und Zukunftsfähigkeit der Unternehmen geworden. Deshalb ist die Sicherung des Personalbedarfs eine Führungsaufgabe, die von der Geschäftsleitung mit der nötigen Weitsicht und mit einer zielorientierten Planung verfolgt werden sollte.

Um geeignete neue Mitarbeiter zu gewinnen, bedarf es cleverer Strategien, die nicht erst dann ansetzen, wenn der akute Bedarf im Unternehmen bereits zu einer Wachstumsbremse geworden ist. Heute ist es ratsam, bei Personalentscheidungen langfristig zu denken und beispielsweise stabile Partnerschaften mit den Hochschulen einzugehen, um sehr früh den Mitarbeiter-Nachwuchs ansprechen zu können.

Sich über Arbeitszeitmodelle Gedanken zu machen, die eine ausgewogene Work-Life-Balance ermöglichen, ist sicher ein weiterer Ansatz. Damit kommt man nicht nur der Lebenssituation von  hochqualifizierten, jungen Müttern entgegen, die versuchen Familien- und Berufsarbeit unter einen Hut zu bringen, sondern auch der wachsenden Anzahl junger Väter, die nicht mehr bereit sind, die Betreuung des Nachwuchs ausschließlich ihren Partnerinnen zu überlassen. Mit flexiblen Teilzeitmodellen und kombinierten Präsenz- und Homeoffice-Angeboten kommt man zu Lösungen, die den Vorstellungen sowohl der Mitarbeiter als auch der Planungsbüros entsprechen.

Sicher gibt es viele weitere Ansätze, um die Attraktivität des eigenen Unternehmens für die Personalsuche zu steigern.
Die Rekrutierung neuer Mitarbeiter ist die eine Seite der Medaille, die Fort- und Weiterbildung der bereits im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter die andere. Mitarbeiter, die sich im Unternehmen bereits bewährt haben, die die Grundlagen ihres Berufsbilds bereits beherrschen, aber neue, komplexere, operative Aufgaben oder Führungsaufgaben übernehmen können, sind ein Talentepool, aus dem die Unternehmen schöpfen können.

Um diese Talente erfolgreich an neue Aufgaben heranzuführen, bedarf es allerdings einiger Voraussetzungen.

Der Komplexitätsgrad der operativen Aufgaben steigt ständig durch vielfältige Gründe. Wechselt ein Mitarbeiter in eine Führungsaufgabe, wie beispielsweise ein Ingenieur, der zum Projektleiter wird, braucht er vor allen Dingen neben seiner bisherigen Qualifikation, auch „Führungsqualitäten“, soziale Kompetenz und wirtschaftliches Verständnis. Diese Qualifikationen hat er allerdings im Studium nicht vermittelt bekommen.

Andererseits brauchen kaufmännische Mitarbeiter ein Verständnis für die Projektarbeit im Planungsbüro. Sie müssen zumindest in Grundzügen ein Bauprojekt und die einzelnen Schritte verstehen und beurteilen können. Kenntnisse über branchenspezifische Kennzahlen, kritische Größen, vorteilhafte Vertragsgestaltungen und viele weitere Faktoren sind nötig, um den Erfolgskurs eines Projekts ebnen zu können oder dessen Gefährdung rechtzeitig zu erkennen.

Heute braucht das Planungsbüro Mitarbeiter, die nicht nur ihr Standardrepertoire beherrschen, sondern Kreativität und interdisziplinäres Wissen einsetzen. Gebraucht werden Spitzenkräfte, die ihr Wissen ständig erweitern und der rasanten Entwicklung sowohl im  technischen als auch im wirtschaftlichen Bereich anpassen.

Mitarbeiter, die aus verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, brauchen eine gemeinsame Basis, um sich zu verständigen. Um diese gemeinsame Basis zu schaffen, sind besondere Fähigkeiten bei der Kommunikation, der Koordination und der Führung nötig.

„Superman“ im Planungsbüro ist heute der gut ausgebildete und auf dem neuesten Stand der Technik stehende Ingenieur, der auch noch

  • seine Mitarbeiter gut informiert und motiviert,
  • sie Ressource schonend und effektiv einsetzt,
  • die Wirtschaftlichkeit seiner Projekte verfolgt und bewertet
  • und die richtigen Entscheidungen trifft, um sein Projekt auf Erfolgskurs zu halten.

„Superwoman“  im Planungsbüro ist andererseits die kaufmännische Mitarbeiterin, die nicht nur kompetente Antworten auf alle kaufmännische Fragen findet, sondern

  • alle Projekte überblickt und verfolgt,
  • die einzelnen Kalkulationen kennt und fortschreibt,
  • die Daten über alle Projekte sammelt und verdichtet
  • und die technische Sprache des Projektleiters versteht.

Der Erfolgsfaktor Nr. 1 ist in der heutigen Berufspraxis, das interdisziplinäre Verständnis und Wissen. Sich dieses Wissen anzueignen und dann auf den aktuellen Stand zu halten, ist für den einzelnen Mitarbeiter eine nicht ganz einfach zu erfüllende Herausforderung. Zumal auch Unternehmensstrategie und Marktentwicklung beeinflussende Faktoren sind.

Umso wichtiger ist die Ansiedlung der Mitarbeiter-Fort- und Weiterbildung bei der Geschäftsleitung. Hier sind die Informationen über das angestrebte Business Development und die Trends in der Marktentwicklung bereits vorhanden.

Eine mehrstufige, nach Zeithorizonten gegliederte Personalplanung abgestimmt auf die Entwicklungspläne des Unternehmens und der Berücksichtigung der prognostizierten Markttrends ist die Grundlage. Darauf aufbauend werden die Anforderungsprofile der erforderlichen Arbeitsplätze definiert. Der Vergleich der erforderlichen Anforderungsprofile zu den Leistungsprofilen, der im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter, zeigt sehr deutlich den Qualifizierungsbedarf des Unternehmens.

Aus diesem Qualifizierungsbedarf können dann die zielführenden Fort- und Weiterbildungspläne fürs ganze Unternehmen und daraus die individuellen Pläne für einzelne Mitarbeiter entwickelt werden.

Tina Mattern-Brucker leitet die wiko Business Academy. Die wiko Business Academy ist eine auf den Fort- und Weiterbildungsbedarf der Planungsbüros und baunahen Dienstleiter spezialisiertes Institut. Das vielfältige Lehr- und Kursangebot vermittelt produktunabhängiges, interdisziplinäres Wissen sowohl für technische als auch für kaufmännische Mitarbeiter. Die berufsqualifizierenden Lehrgänge sind von der Steinbeis Universität Berlin zertifiziert. Die themenbezogenen Workshops und Seminare werden von erfahrenen Dozenten mit viel Praxiserfahrung geleitet. Mit neuerster Ausstattung wird in kleinen Gruppen bundesweit an mehreren Standorten gelehrt.

Das Bildungsangebot kann unter www.wiko-academy.de gefunden werden.

 

Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Schutz vor Feuer, Gas und Wasser in kritischen Strukturen

MCT Brattberg aus Schweden ist seit 1950 spezialisiert auf feuerfeste und druckdichte Abschottungssysteme für Kabel- und Rohrverlegungen in Gebäuden...

Weiterlesen

Software „Brandschutzordnung 2020“

Die Software „Brandschutzordnung 2020“ unterstützt Sicherheitsfachkräfte oder Brandschutzbeauftragte von Unternehmen, Geschäftsführer oder...

Weiterlesen

Boden für Flucht- und Rettungswege

Bodenbeschichtungen für Flucht- und Rettungswege müssen in der Regel die Baustoffklasse „nicht brennbar“ erfüllen und rutschhemmend sein, zudem...

Weiterlesen

Qualitätsmanagement in der Gebäudetechnik

Die Komplexität der technischen Systeme in Gebäuden, insbesondere der Gebäudeautomatisierung, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies...

Weiterlesen

Ansaugrauchmelder für extreme Anwendungen

Ansaugrauchmelder sind besonders empfindlich und detektieren Brände frühestmöglich. Mit dem speziellen „Heavy Duty“-Sortiment von Securiton...

Weiterlesen

Emissionsfreie und wirksame Fassadenreinigung

„Frische“ Luft ist für historische Fassaden weltweit gefährlich. Denn über die Jahre hinweg belastet die Luft diese mit Schwermetallen, Staub- und...

Weiterlesen

Brandschutz in Büro- und Verwaltungsgebäuden

Welche Anforderungen müssen bei der Planung von Büro- und Verwaltungsgebäuden erfüllt werden? Anhand von Praxisbeispielen werden die häufigsten und...

Weiterlesen

Bauen im Bestand

Altbau, Umbau, energetische Sanierung und Umnutzung sind die Bauaufgaben der kommenden Jahre. Die Fachzeitschrift B+B "Bauen im Bestand" bietet...

Weiterlesen

Agil und effizient Bauprojekte in Corona-Zeiten managen

Mit dem Projektmanagement-Tool tick@time können Bauingenieure und Architekten auch in schwierigen Corona Zeiten die Bauplanungs-Effizienz maximieren....

Weiterlesen