Keine Wärmebrücke mehr an der Pfette

JOMA

JOMA

Bild: JOMA Dämmstoffwerk GmbH

„Beim Bau von Energiesparhäusern, Passiv- und Plusenergiehäusern hat sich in den vergangenen Jahren sehr viel getan. Sämtliche relevanten Komponenten im und am Baukörper wurden stetig weiterentwickelt und warten längst mit niedrigsten Wärmeleitzahlen auf. Nur beim Dachanschluss war es aufgrund der senkrechten Fuge zwischen Wand und Dämmplatte bis oben unters Dach bisher nicht möglich, das Verbundsystem fehlerfrei abzudichten. Das wollten wir nicht länger akzeptieren“, erklärt Matthias Mang, Produktmanager der JOMA Dämmstoffwerk GmbH.
JOMA entwickelte ein neues Dämmsystem, das eine niedrige Wärmeleitfähigkeit von WLG 032 erreicht und einfach funktioniert: Basis ist die etwas veränderte Pfettenkonstruktion. Die Fußpfette wird nicht mehr plan auf das als Dampfsperre dienende abschließende Dichtband am Baukörper montiert, sondern mit Holzklötzen unterlegt. So kann im nächsten Schritt von der Traufe her das Grundelement der JOMA-Pfettendämmung untergeschoben werden. Auf der Dachinnenseite wird die Konstruktion mit dem Schließelement verhakt und geschlossen. Ein ausgeklügeltes Hakenfalzsystem sorgt für einen dichten und festen Abschluss. Das Grundelement der JOMA-Pfettendämmung wird an die Dämmstärke des Wärmedämmverbundsystems angepasst, auch die Dachneigung wird bereits beim Zuschnitt der Elemente berücksichtigt. Die JOMA-Pfettendämmung kann bei allen Steildächern ab einer Dachneigung von 5 Grad eingesetzt werden.

www.pfettendaemmung.de

Deutsches Ingenieurblatt Ausgabe 06/15

 

Anzeige

Licht als Lernhilfe

Eine zeitgemäße dynamische Lichtlösung in Schulen schafft ein Lernumfeld, das unterschiedlichste Anforderungen und zukünftige Bedürfnisse...

Weiterlesen

Brandschutzatlas (Stand 7/2020)

„Brandschutzatlas“, das Standardwerk zum vorbeugenden Brandschutz, informiert über den Stand der Technik in jeder Planungs- und Ausführungsphase und...

Weiterlesen

„Wir sind dabei“: Die BAU-IT bleibt der BAU auch 2021 treu

Absagen – vorrangig deutscher Hersteller – stehen Ausstellungsbereiche gegenüber, die wie eine Wand hinter der BAU stehen und bei denen die Nachfrage...

Weiterlesen

Alukon Sonnenschutzprodukte: Raffstore versus textiler Sonnenschutz ZipTex

Immer mehr Bauherren und Modernisierer statten Eigenheime, Büros und Verwaltungsgebäude mit Raffstoren oder textilem Sonnenschutz aus, um auch an...

Weiterlesen

Vollständige Produktpalette der HALFEN HIT Iso-Elemente

Die neuen Halfen Iso-Elemente der Typen HIT-ST und HIT-WT vervollständigen das Produktportfolio der Beton an Beton Anschlüsse und sorgen für einen...

Weiterlesen

Nemetschek Group kündigt Paradigmenwechsel in der Bauindustrie an

Die Nemetschek Group, einer der führenden Anbieter von Software für die Baubranche, kündigte am 9. Juli auf der Building-Together-Veranstaltung von...

Weiterlesen

1.306 Quadratmeter für den Baustoff

Mehr Platz für innovative Entwicklung und Schulungen im neuen „Campus“ des Detmolder Unternehmens Schomburg

Weiterlesen

Verbindlicher Leitfaden für das Feuerverzinken

Überarbeitete DIN EN ISO 14713 enthält wichtige Änderungen

Weiterlesen

Die Bauchemie setzt nach wie vor auf die BAU

Einige Ausstellungsbereiche haben mehr unter Corona zu leiden als andere. Dazu gehört auch der Bereich der Bauchemie, in dem die BAU Absagen...

Weiterlesen