16.05.2017 | Ausgabe 05/2017

Von erpresserischen Feuerwehren zur architektonischen Freiheit

2000 Jahre Brandschutz

Bild: Novoferm

Die Entwicklung moderner Brandschutzverglasungen hat die gestalterischen Möglichkeiten der Ingenieure und Architekten in den letzten Jahrzehnten Zug um Zug erweitert. Mittlerweile sind Brandschutzlösungen auf dem Stand der Technik nahezu unsichtbar und geben den Planern weitgehende Freiheiten, wenn sie professionell genutzt werden. Bis weit ins 20. Jahrhundert hingegen bestand Brandschutz vor allem aus planerischen Grenzen und dem Einsatz von Feuerwehren.

Die Geschichte des Brandschutzes war für Bauherren und Planer rund 2.000 Jahre lang eine Geschichte der Einschränkungen. Um die oft verheerenden Brände in den dichtbesiedelten Städten zu verhindern, wurden Vorgaben zu Baumaterialien, Abständen, Wandstärken oder Gebäudehöhen gemacht.

Umfang: 4 Seiten


 

Anzeige