16.06.2016 | Ausgabe 06/2016

Trittschalldämmung im Bestand

Für einen leisen Auftritt

Die Norm DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ legt die Anforderungen an die Trittschall und Luftschalldämmung von Gebäuden fest. Sie gibt für Wohnungstrenndecken im mehrgeschossigen Wohnungsbau  mit L‘n,w einen Wert von ≤ 53 dB vor. Dieser Wert kann allerdings nur mit den heute gängigen Massivdecken  in Verbindung mit einem schwimmenden Estrich wirtschaftlich erfüllt werden. Im gehobenen Wohnungsbau gelten erhöhte Anforderungen. Dabei ist eine entsprechende Aufbauhöhe für den einzubringenden Estrich und  ein definiertes Flächengewicht zu gewährleisten. 

...

Umfang: 3 Seiten


 

Anzeige