16.06.2016 | Ausgabe 06/2016

Holz für die Aufstockung

Sanierung und Umnutzung eines Nürnberger Großobjekts

Foto: Achim Zielke

Noch im Frühjahr 2014 war das Aussehen des betongrauen Gebäudekomplexes von seiner ursprünglichen Funktion als reiner Zweckbau des Versandhandels geprägt. Heute ist die Gewerbeimmobilie „TM50“ – benannt nach ihrem Standort Thomas-Mann-Straße 50 in Nürnberg-Langwasser – eine ansprechende Büro- und Geschäftsadresse.

Für den Architekten Daniel Votteler stand von Anfang an fest, vorhandene intakte Bausubstanz in die Planung einzubeziehen. Als Beispiel führt er die markanten oktagonförmigen Treppenhäuser des TM50 an: „Warum sollte man etwas abreißen, was von der Substanz her völlig in Ordnung und ohne Einschränkungen weiter nutzbar ist?

Umfang: 2 Seiten


 

Anzeige