01.06.2015 | Ausgabe 06/2015

Anforderungen an die Dämmung von Flachdächern im Schwimmbadbau

Theorie und Praxis

Dr.-Ing. Thomas Duzia

Bild: Duzia,T.

Schwimmbäder sind aufgrund ihrer Nutzung große Hallenbauten, die weitläufige Beckenlandschaften überdecken sollen. Häufig werden diese Hallen mit einem Flachdach konstruiert, das aus Haupt- und Nebenbinder besteht und mit Trapezblechen abgedeckt wird. Die Dämmung und Abdichtung liegt dabei außenseitig auf der Tragschale. Diese Bauweise bietet wirtschaftliche sowie konstruktive Vorteile und begünstigt einen relativ schnellen Bauablauf.

Aufgrund seiner Abmessungen ist das Flachdach aber auch eines der Bauteile, das durch die spezifischen Transmissionswärmeverluste (U-Werte) über die Hüllfläche einen deutlichen Einfluss auf die gesamte energetische Qualität des Bauwerks hat.


 

Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!