15.09.2016 | Ausgabe 09/2016

Die Rechnung mit der Sonne

Neues Konzept: Die Bauteile eines Hauses als Energiespeicher

Bild: Rita Jacobs

Das IfU (Institut für Umweltenergie) hat das sogenannte Effizienzhaus Plus entwickelt, das aktuell im Markt etabliert wird. Es speichert Energie in der Bodenplatte. In Kombination mit einem Energiemanagement, das das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten regelt, verspricht die Idee dem Bauherrn CO2-Neutralität und Energieautarkie. Bei einem Musterhaus in Bad Orb kam jetzt ein weiterentwickeltes Konzept zum Einsatz.

Zentrale Herausforderung beim Bau energieeffizienter Häuser ist die Reduzierung des Transmissionswärmeverlustes und des Primärenergiebedarfs. In der Praxis hat sich dabei die Kombination von drei Komponenten bewährt: die optimierte Gebäudehülle, der Einbau intelligenter Haustechnik und die Nutzung solarer Gewinne.

Umfang: 4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren