15.08.2016 | Ausgabe 07-08/2016

Ein teurer Denkzettel

Befristung und Schriftform

Bild: Eisenhans/fotolia

Mit dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) hat der deutsche Gesetzgeber – nachfolgend zum früheren Beschäftigungsförderungsgesetz– die EG-Richtlinie 1999/70 über befristete Arbeitsverhältnis in nationales Recht umgesetzt. Nach deren Sinn und Zweck soll der – insbesondere wiederholte – Rückgriff auf befristete Arbeitsverträge als „Quelle potenziellen Missbrauchs“ durch eine Reihe von Mindestschutzbestimmungen eingegrenzt werden. § 14 Abs. 4 TzBfG bestimmt dabei, dass die Befristung eines Arbeitsvertrages zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform bedarf.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren