15.08.2016 | Ausgabe 07-08/2016

Wo beginnt, wo endet der Auftrag?

Der Auftragsgegenstand zählt

Bild: djedzura/fotolia

Bei vielen Aufträgen erwarten Auftraggeber Leistungen, welche über die eigentliche Planungsleistung hinausgehen. Doch schuldet der Objektplaner alle für die Planung eines Projektes erforderlichen Leistungen? Schnell stellt sich die Frage, welche Leistungen im Auftrag enthalten sind und wo ein gesonderter Auftrag mit zusätzlicher Vergütung zustandekommen muss.

Soll ein Planer einen neuen Abwasserkanal von A nach B planen, so hat er für diesen Abschnitt auch die Hydraulik zu rechnen. Hydraulische Berechnungen über den Abschnitt hinaus sind keine Grundleistung, auch wenn diese für die Planung erforderlich sind.

Umfang: 2 Seiten


Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren