11.11.2016 | Ausgabe 11/2016

Sinnvoll neu bedacht

Quelle: Oliver Brünjes

Es war an der Zeit, den Saarländischen Landtag von Grund auf zu sanieren. Die Schäden waren deutlich sichtbar und auch das alte Dach musste abgerissen und durch ein neues ersetzt werden.  Die Schwierigkeit war, die alte Dachgeometrie mit den Linienzügender Grat- und Kehlsparren durch ein neuartiges Tragwerk aus aneinandergehängten Brettschichtholz- Rahmen nach außen wieder genau abzubilden. Diese Konstruktion erforderte ungewöhnliche Rechenansätze. 

Im Jahr 1864 entwarf der Architekt Carl Raschdorff für die Casino-Gesellschaft in Saarbrücken ein Gebäude, das seit 1947 den saarländischen Landtag beherbergt. Nutzungsänderungen, An- und Umbauten, Baumaßnahmen in Gebäudenähe sowie die  damit verbundenen Veränderungen der Grundwassersituation, Erschütterungen durch den Straßenverkehr und Umweltbelastungen führten an dem 150 Jahre alten Gebäude über die Jahrzehnte zu deutlich sichtbaren Schäden. 

----

4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren