10.02.2016 | Ausgabe 01-02/2016

Trinkwasserleitung mit umweltschonender Methode saniert

Close-Fit-Lining bewahrt Baumbestand

Foto: egeplast international GmbH

Die Rehabilitation von schadhaften Rohrleitungen in der Wasserversorgung tritt immer stärker in den Fokus. Einige Verfahren sind aus Platzgründen oder aufgrund der erheblichen hydraulischen Reduzierung des Querschnittes nicht überall anwendbar. In den Ballungszentren, in stark frequentierten Bereichen oder in ökologisch sensiblen Gebieten bietet sich die Close-Fit-Lining-Methode an.

In den Industrieländern ist der überwiegende Teil der Bevölkerung an die öffentliche Infrastruktur für Versorgung bzw. Entsorgung angeschlossen, doch ist diese teilweise in einem schlechten Zustand. Rehabilitationsverfahren, wie zum Beispiel das Rohrrelining, sind schon seit Jahrzehnten im Einsatz, können jedoch aus Platzgründen oder aufgrund der erheblichen hydraulischen Reduzierung des Querschnittes nicht überall angewendet werden.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren