10.02.2016 | Ausgabe 01-02/2016

Asphaltieren integraler Stahlbrücken

Temperaturerhöhung nicht überschätzen

Foto: keller/fotolia

Was passiert beim Einbringen eines Gussasphalts beispielsweise bei Fußgängerbrücken? Die unterschiedlichen Temperaturfelder, die es zu beachten gilt, können Einfluss auf das Vorhaben nehmen und erschweren einen realistischen Anhaltspunkt für die Temperaturverteilung.

Die integrale Bauweise von Brücken, Überbau und Widerlager monolithisch zu verbinden, hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr durchgesetzt. Auch bei stählernen Fußgängerbrücken wird – meist aus wirtschaftlichen oder baupraktischen, bei geometrisch komplexen Tragwerken auch aus rein statischen Gründen – oft auf den Einbau von Lagern verzichtet und der stählerne Überbau mit den Stahlbetonwiderlagern durch GEWI- oder angeschweißte Bewehrungsstähle starr verbunden.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren