01.07.2015 | Ausgabe 07-08/2015

Ingenieure in Deutschland: Qualität muss erhalten bleiben

Europa-Symposium der Bundesingenieurkammer

Harald Link

Foto: BIngK

Bild: BIngK

Foto: BIngK

Wie lässt sich die Berufsanerkennung in Deutschland sinnvoll regeln und gleichzeitig die Qualität im Ingenieurberuf sichern? Kein leichtes Unterfangen in einem föderalen Staat mit einer Vielzahl an Regelungen. Das Europa-Symposium der Bundesingenieurkammer am 12. Juni in Berlin zeigte Wege auf und brachte die Akteure an einen Tisch.

Die Zeit drängt: Zu Beginn des kommenden Jahres müssen die Mitgliedsstaaten der EU eine Richtlinie in nationales Recht umgesetzt haben, wonach die Verfahren zur Anerkennung von in anderen EU-Staaten und EWR-Staaten erworbenen beruflichen Qualifikationen modernisiert und die Anerkennung damit letztlich auch erleichtert werden sollen.


Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren