01.06.2015 | Ausgabe 06/2015

Überarbeitung bringt zahlreiche Änderungen

Neue DIN 4108-3 / Klimabedingter Feuchteschutz

Saad Baradiy

Bild: S. Baradiy

Nach mehr als zehn Jahren wurde die DIN 4108-3 zum klimabedingten Feuchteschutz umfassend fachtechnisch überarbeitet und im November 2014 veröffentlicht. Änderungen gab es insbesondere bei der Nachweisführung.

Die DIN 4108-3:2014-11 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden – Teil 3: Klimabedingter Feuchteschutz– Anforderungen, Berechnungsverfahren und Hinweise für Planung und Ausführung regelt den klimabedingten Feuchteschutz bei der Planung und Ausführung von Gebäuden. Sie gilt nicht für die Ausführung von Bauwerksabdichtungen. Die Norm besitzt besondere Bedeutung in der Planung und Begutachtung, da Teile der Norm in die Liste der Technischen Baubestimmungen vieler Bundesländer aufgenommen werden.


Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren