01.11.2015 | Ausgabe 11/2015

Es kommt aufs Detail an

Betriebsanleitungen und Richtlinien: Was man bei technischen Übersetzungen beachten sollte

Nelly Kostadinova

Foto: eikotsuttiy/fotolia

Ob Großkonzern oder Mittelständler – Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen international anbieten, benötigen Dokumente in Landessprache. In der EU sind sie verpflichtet, Betriebsanleitungen, Hersteller- und Konformitätserklärungen in die Sprache des Landes übersetzen zu lassen, in der das Produkt angeboten wird. Technische Übersetzungen sind terminologisch anspruchsvoll und verlangen neben sprachlichem Know How auch fachliche Expertise der Übersetzer.

Jeder kennt sie, manchmal sind fehlerhafte Übersetzungen auch gut für einen Lacher. Was nicht zu unterschätzen ist: Manche dieser Patzer, etwa ein falsch übersetzter Sicherheitshinweis auf einer Bohrmaschine, können fatale Auswirkungen haben.


Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren