12.10.2015 | Ausgabe 10/2015

Friede, Freude ... – Konsensbereitschaft?

Lösung von Rechtsstreitigkeiten

Thomas Schneider

Bild: BillionPhotos.com/fotolia

Eine Zusage, die nicht eingehalten wird, ein Auftrag, nicht zufriedenstellend ausgeführt, Strukturen, die plötzlich nicht mehr gelten. Gute (?) Gründe für Auseinandersetzungen. Ob sie alle vor Gericht landen, hängt stark von den finanziellen Mitteln, den Gewichtungen und der Streitkultur aller Beteiligten ab. Ein kurzer Überblick.

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt“, stellte Friedrich Schiller schon vor mehr als 200 Jahren fest. Auch deshalb gehören Auseinandersetzungen zum geschäftlichen Alltag.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren