12.10.2015 | Ausgabe 10/2015

Angebote und ihre Wertung

Vergaberecht

Peter Döinghaus

Bei der Auswahl des wirtschaftlichsten Angebots zur vertraglichen Bindung eines Planers, eines Projektsteuerers oder auch eines ausführenden Unternehmens spielen die Überlegungen zur „Angebotswertung“ eine wichtige Rolle. Hierbei insbesondere bei der Wertung des Preises im Vergleich zur Wertung anderer Qualitätskriterien. Könnte die Vorgabe eines konkreten „Preis-Qualitäts-Verhältnisses“ die notwendige Transparenz bringen?

Jedes Architektur- und Ingenieurbüro hat Berührung mit der Wertungssystematik von Angeboten: weil es selbst Ausschreibungen begleitet und Angebote werten muss – oder weil seine eigenen Angebote von einer ausschreibenden Stelle gewertet werden.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren