01.11.2014 | Ausgabe 11/2014

Keine Planung ohne Grundlagen

Grundlagenermittlung

Dipl.-Ing. Peter Kalte, RA Michael Wiesner LL. M.

Foto: Marco2811/fotolia.com

Es gibt immer wieder große Unsicherheit bei der Beantwortung der Frage, was die Grundlagenermittlung umfasst. Auftraggeber meinen oft, dass der Planer alles machen müsse, wenn er ab Leistungsphase 1 beauftragt ist. Planer wiederum machen viel und dokumentieren wenig. Daher werden sie unverhofft für Schäden haftbar gemacht und es gelingt ihnen nicht, Honorare für Änderungsleistungen zu erhalten.

Zur Leistungsphase 1, Grundlagenermittlung, wurden folgende Anfragen an die GHV gerichtet:
Anfrage 1: Ein Planer will wissen, wie er sich verhalten kann, wenn er vom Auftraggeber keine Bedarfsplanung erhält.


Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren