30.09.2015 | Ausgabe 10/2014

Brandschutz im Laborbau

Kostenauswirkung brandschutzklappenfreier Planung

Peter Kaiping, Michael Wuttge, Ulf Düsterhöft

Foto: pbr AG

Ein Gebäude, das für diverse Forschungen und vor allem chemische Praktika im Universitätsbetrieb genutzt werden soll, wurde im Rahmen einer Vorplanung in zwei Varianten – mit und ohne Brandschutzklappen– untersucht. Welche Auswirkungen auf Sicherheit, Raumbedarf und Kosten die jeweilige Konzipierung hat, beleuchtet dieser Beitrag.

Anlass für diese Gegenüberstellung waren aktuelle brandschutztechnische und genehmigungsrechtliche Überlegungen, die die übliche Verwendung von Brandschutzklappen in Laborgebäuden einschränken [1].


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren