01.08.2011 | Ausgabe 07-08/2011

Drastisch höhere Steifigkeiten

Der wölbstrukturierte Leichtbau kann nach dem Vorbild der Natur im Bauwesen Hervorragendes leisten

Die Schildkröte ist eines der vielen Beispiele dafür, wie die Natur Wölbstrukturen einsetzt, auch … Quelle: photoange777/Fotolia.com

Der Wunsch nach nachhaltigen Materialien und ressourcenschonenden Materialien und Bauteilen öffnet auch der Bauindustrie den Blick für die Intelligenz der Natur. Eine ihrer evolutionären technischen Errungenschaften sind Wölbstrukturen. Sie können auch in der Bautechnik mit verblüffendem Erfolg genutzt werden, denn sie versprechen, wie der folgende Beitrag zeigt, den Ingenieuren drastisch erhöhte Biege- und Beulsteifigkeiten, wodurch die Bauteile beispielsweise für Dächer und Fassaden, Verkleidungen und Balkone, um dreißig Prozent leichter ausgeführt werden können.

----

6 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren