01.08.2011 | Ausgabe 07-08/2011

Hochfest, feinkörnig, wirtschaftlich

Zur neuen DBS 918002-2: thermomechanisch gewalzte Langprodukte im Vergleich mit klassischen Stählen

STAHL wird immer besser, immer leistungsfähiger. Jetzt steht im hochfesten, feinkörnigen Bereich mit thermomechanisch gewalzten Langprodukten eine neue Generation von Stählen bereit, die bisher unerreichbare Verarbeitungseigenschaften, sprich: Schweißeignung, aufweisen. Quelle: Andreas Girkes, Marc Blum, Georges Axmann

Mit thermomechanisch hergestellten Stählen stellt die Industrie bessere Werkstoffeigenschaften, geringere Kosten, hochfeste, feinkörnige Stahlträger mit bisher unerreichbaren Eigenschaften und, wie die Autoren des folgenden Artikels schreiben, auch einen Beitrag zur Wirtschaftlichkeit von Stahlbaukonstruktionen in Aussicht. Der Artikel wendet sich an Projektmanager, Planer, Einkäufer, Bauleiter und Projektleiter, die für Infrastrukturprojekte tätig sind, vor allem im Geltungsbereich der Richtlinie 804 des Deutschen Bahn Standards für Eisenbahnbrücken und Ingenieurbauwerke, die seit März 2011 sehr hohe Ansprüche an die Qualität der Materialbeschaffung stellt. Der Artikel erläutert deshalb die wesentlichen Änderungen dieser Neufassung sowie Eigenschaften und Vorteile des Lieferzustandes +M im Vergleich mit anderen Lieferzuständen.

----

6 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren