01.05.2011 | Ausgabe 5/2011

Gleichberechtigte Partner

Neue Konzepte und Überlegungen für die Kanalisierung des fließenden Verkehrs

Neue Straße in Ulm, innovative Tempo-30-Straße mit circa 14.000 Kraftfahrzeugen pro Tag Quelle: Hartmut Topp

Dass der fließende, stehende und ruhende Auto- und Lieferverkehr in unseren Innenstädten seine bislang autokratische Vormacht aufgeben und Fußgänger und Radfahrer als gleichberechtigte Partner akzeptieren und in der Stadt willkommen heißen muss, das steht eigentlich allenthalben außer Frage. Wie aber die öffentliche Hand ihre Autorität am besten einsetzen kann, damit der Umbruch der Verkehrsberuhigung auf möglichst effektive Weise und mit möglichst realistischen Hypothesen über das künftige autoverkehrliche, fußgängerische und radfahrende Verhalten auf rationale und rationelle Weise zuwege gebracht werden kann, das erläutert der folgende Beitrag* mit einigen sowohl gelungenen als auch misslungenen authentischen Beispielen.

----

8 Seiten


Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren