01.04.2011 | Ausgabe 4/2011

Schlanke Fassaden, mehr Fläche im Raum

Die Vakuumdämmung: Ein probates Mittel gegen dicke Wände/Schon sehr geringe Dämmstärken bieten einen hervorragenden Wärmeschutz

DIESES MINI-GEBÄUDE mit einer in die Sandwich-Konstruktion integrierten Vakuumdämmung zeigt den möglichen Flächengewinn: Bei nur 75 Kubikmeter umbautem Raum wären mit einer gewöhnlichen Wärmedämmung bei gleichem Wärmeschutz nur 17 statt 25 Quadratmeter nutzbar. Quelle: Dipl.-Ing. Manuela Skorka, Neuried

Weil der Wärmeschutz immer dickere Wandaufbauten verlangt, können hochdämmende Vakuum-Isolationspaneele (VIP) den Planern ein probates Gegenmittel sein. Die Dämmwirkung der VIP übersteigt diejenige konventioneller Dämmsysteme um das Fünf- bis Zehnfache. Daher bieten sie dem Bauwesen neue technische und gestalterische Möglichkeiten, erfordern aber auch eine zusätzliche Planung. VIP-Paneele sind im Verhältnis zu konventionellen Dämmstoffen zwar (noch) deutlich teuerer, haben aber vor allem bei beengten Platzverhältnissen, hohen Grundstückspreisen oder für die Konstruktion schlanker Fassaden erhebliche Vorteile aufzuweisen.

----

8 Seiten


Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren