01.11.2011 | Ausgabe 11/2011

Neue Hüllen für alte Gebäude

Membrankonstruktionen können einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz

im Bestandsbau leisten

Fassade aus ETFE-Folie am Geronteczentrum Bad Tölz Quelle: Jan Cremers

Eines ist erforscht und sicher: Membrankonstruktionen können im Bestandsbau deutlich zur Energieeffizienz beitragen. Im folgenden Beitrag werden deshalb die wichtigsten Eigenschaften der gängigsten Membranbaustoffe eschrieben, die heute sinnvoll für Hochbauten eingesetzt werden können. Es wird dabei auch über die praxisorientierte Forschung an zwei konkreten baulichen Situationen berichtet, die aufzeigen, welche Werkzeuge aus Sicht des Planers sinnvoll beziehungsweise wichtig sind, um die mit Membranbauteilen erzielbaren energetischen Vorteile abschätzen und optimieren zu können.

----

8 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren