01.08.2010 | Ausgabe 7-8/2010

Modell für alle Länder?

Die gesetzliche Mitgliedschaft in der Baukammer Berlin für alle im Bauwesen tätigen Ingenieure könnte ein Beispiel für ein bundesweites Berufsausübungsrecht sein

DER EINSTURZ des Kölner Stadtarchivs hat den politischen Ruf nach effektiver Kontrolle am Bau laut werden lassen – die eigentliche Aufgabe der Kammern der Ingenieure als Körperschaften des öffentlichen Rechts. Sie müssen den Risiken modernen Bauens durch eine berufsständische unabhängige Überwachung begegnen, und zwar, wie viele ihrer Vetreter meinen, am wirksamsten durch eine Pflichtmitgliedschaft aller am Bau tätigen Ingenieure. Quelle: Oliver Berg/picture alliance/dpa

Die Ingenieure haben als einzige bedeutende Gruppe der Freiberufler noch immer kein Berufsausübungsrecht, das durch die Pflichtmitgliedschaft in einer Berufskammer gesichert ist. Unterstützung dafür von der Politik ernsthaft zu erwarten, war zu Zeiten der Privatisierung und Deregulierung aussichtslos; heute aber ist die Frage wieder berechtigt, deren Begründung im folgenden Beitrag am Beispiel der gesetzlichen Situation in Berlin gegeben wird. Ist es, was in Berlin schon lange Fakt ist, nicht in allen Ländern geboten, den Verbraucherschutz mit einer obligatorischen Mitgliedschaft aller am Bau tätigen Ingenieure in einer Ingenieurkammer zu stärken? Ganz aktuell ist diese Frage vor kurzem von einem unabhängigen Gutachter uneingeschränkt bejaht worden – übrigens auch unter EU-rechtlichen Aspekten.

----

3 Seiten


Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren