01.06.2010 | Ausgabe 6/2010

Beachtliches Streitpotenzial

Die Konsequenzen und Vor- und Nachteile des Kostenberechnungsmodells nach HOAI 2009/Acht Fragen und Antworten

Für Verkehrsplanungen sollen häufig „politische“ Kostenberechnungen aufgestellt werden, weil die Auftraggeber mehr Geld angeblich nicht vertreten können. Wenn sich der Planer darauf einlassen will, muss er wissen, wann er sich darauf einlassen kann Quelle: Artusius/Fotolia.com

Nach neuer HOAI richtet sich das Honorar der Architekten und Ingenieure nach der Kostenberechnung (§ 6 Abs. 1). Der Vorteil ist, dass die Honorare besser planbar sind, weil sie früher feststehen; der Nachteil ist, dass die Kostenberechnung keinen abschließend objektiven Maßstab darstellt. Im Alltag hat das Konsequenzen, die sich in den vielen Fragen widerspiegeln, die bei der Gütestelle für Honorar- und Vergaberecht in Mannheim zu diesem Thema eingehen. Acht davon haben wir ausgewählt, und die Antworten zeigen, dass hier ein beachtliches Streitpotenzial lauert, weil die Parteien die alte Kostenfeststellung häufig als gerechter empfinden.

----

3 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren