01.02.2010 | Ausgabe 1-2/2010

Mehr Geld für Verkehrsplaner

Beleuchtung als anrechenbare Kosten / Die Straßenbeleuchtung in der alten und in der neuen HOAI

DIE STRASSENBELEUCHTUNG gehört neuerdings zu den anrechenbaren Kosten der Objektplanung der Verkehrsplanung gemäß HOAI. Quelle: J. Mikus/digitalstock

War die Planung der Beleuchtung einer Verkehrsanlage in der HOAI 1996 im Teil VII für den Objektplaner nicht anrechenbar und auch nicht als Fachplanung erfasst, so sind die zugehörigen Kosten in der neuen HOAI 2009 zu den anrechenbaren Kosten der Objektplanung der Verkehrsanlage hinzuzurechnen. Unterm Strich bedeutet dies ein Mehrhonorar für den Objektplaner. Damit wollte der Verordnungsgeber dem zunehmend hohen Koordinations- und Integrationsaufwand für solche Leistungen mit einer zusätzlichen Honorarerhöhung gerecht werden. Die Honorare für die Fachplanung der Beleuchtung sind jetzt neu in der HOAI 2009 verordnet! Was das für die Planer bedeutet, beschreiben hier unsere Autoren von der Gütestelle für Honorar- und Vergaberecht in Ludwigshafen (GHV).

----

2 Seiten


Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren